Maidbronn

Gelungenes Konzert der Spätlese vom Musikverein Rimpar

Endlich wieder auftreten – die Musiker der Spätlese Rimpar konnten nach langer pandemiebedingter Pause ihr Können wieder vor Publikum beweisen.
Foto: Willy Pototzky | Endlich wieder auftreten – die Musiker der Spätlese Rimpar konnten nach langer pandemiebedingter Pause ihr Können wieder vor Publikum beweisen.

Endlich – nach zwei Jahren vergeblicher Planung durch die Pandemie musizierten die zwei Orchester "Kein Altes Eisen" und "Neues Altes Eisen" aus Lengfurt zusammen mit ihren Gastgebern, der "Spätlese" vom Musikverein Rimpar. Das letzte gemeinsame Treffen fand vor drei Jahren in Lengfurt statt. In der vollbesetzten Halle in Maidbronn zeigten die Gäste unter ihren Dirigenten Julia Grimmer und Andreas Emmert beachtliches Können und bewiesen, dass das Erlernen eines Musikinstruments keine Altersgrenzen kennt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!