Neubrunn

Gemeinderat Neubrunn geht Erweiterung des Baugebiets Kirchenberg an

Wassergebühren sollen bis Ende des Jahres niedrig bleiben. Digitalisierung der Verwaltung soll vorangehen.
Die Aufnahme zeigt einen Ausschnitt des Bebauungsplanes Erweiterung Kirchberg in Neubrunn
Foto: Gemeindeverwaltung Neubrunn | Die Aufnahme zeigt einen Ausschnitt des Bebauungsplanes Erweiterung Kirchberg in Neubrunn

Der Neubrunner Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die Erweiterung des Baugebiets Kirchenberg anzugehen. Außerdem wurden einige Arbeiten zur Sanierung der Frankenlandhalle in Böttigheim vergeben.

Im Baugebiet "Kirchenberg" sind bereits zehn der 16 Bauplätze verkauft. Bei zwei laufen die Verhandlungen, die restlichen vier sind reserviert und auf der Warteliste stehen weitere Interessenten. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, die Erschließung des Baugebietes "Erweiterung Kirchenberg" über einen Erschließungsträger anzugehen. Die Gemeindeverwaltung wird mit der Einholung von Angeboten beauftragt.

Bei der Gebührenabrechnung der Wasserversorgung in Neubrunn und Böttigheim gilt für den Zeitraum 1. Oktober 2019 bis 30. September 2020 der verminderte Mehrwertsteuersatz von 5 statt 7 Prozent. Obwohl ab 1. Oktober wieder der normale Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent gilt, beabsichtigt die Gemeinde bis Jahresende den verminderten Steuersatz (beziehungsweise Preis) zu berechnen, sofern dies rechtlich möglich ist. Eine Zwischenablesung würde einen zu hohen Aufwand erfordern.

Für die Sanierung der Frankenlandhalle Böttigheim wurden einige Arbeiten ausgeschrieben und vergeben: Die Fassadenarbeiten übernimmt die Firma Eyrich-Halbig Holzbau GmbH, Oberthulba. Bodenbelagsarbeiten gehen an die Rief GmbH, Laufach. Schreinerarbeiten und die Holzakustikdeckenverkleidung gehen an Jäger Ausbau GmbH & Co. KG, Dettelbach.

Um die Gemeindeverwaltung für die Zukunft zu wappnen, beschloss der Marktgemeinderat die Anbindung des Rathauses Neubrunn an die Glasfaserversorgung. Dazu wird ein Förderantrag gestellt. Das Onlinezugangsgesetz verpflichtet Bund und Länder dazu, alle Verwaltungsleistungen bis Ende 2022 online anzubieten, dies gilt auch für Kommunen. Der Rat beschloss, einen Förderantrag zur Beschaffung neuer Software zu stellen.

Der Freistaat Bayern unterstützt die Gemeinden mit einem "Investitionspaket zur Förderung von Sportstätten". Gefördert werden die Sanierung und der Ausbau von öffentlichen Sportstätten. Der Gemeinderat beschloss, einen Förderantrag zu stellen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Neubrunn
Andrea Kemmer
Mehrwertsteuersatz
Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)