Würzburg

Grillen verboten: Warum die Stadt Würzburg jetzt durchgreift

So wirklich hat sich in jüngster Zeit niemand mehr an das coronabedingte Grillverbot in der Öffentlichkeit gehalten. Wie die Stadt nun dagegen vorgeht.
Ein Bauzaun versperrt seit einigen Tagen den Zugang auf die Grillplätze am Graf-Luckner Weiher in Würzburg. Ein Hinweisschild erklärt die Maßnahme.
Ein Bauzaun versperrt seit einigen Tagen den Zugang auf die Grillplätze am Graf-Luckner Weiher in Würzburg. Ein Hinweisschild erklärt die Maßnahme. Foto: Silvia Gralla
Seit wenigen Tagen sind die öffentlichen Grillplätze in der Stadt in der Zellerau, der Sanderau und am Graf-Luckner-Weiher, wie schon einmal während Corona, mit Bauzäunen oder Trassierband abgesperrt. "Zuviel los gewesen", sei in der letzten Zeit an diesen Stellen, weiß Christian Weiß, Pressesprecher der Stadt Würzburg auf Anfrage. "Zum Teil wurde beobachtet, dass das Grill- und Feuerholz mit Anhängern am Auto extra angefahren wurde." Christian Weiß, Rathaussprecher "Die Corona-Regeln aufgrund der 6. Infektionsschutzmaßnahmeverordnung verbieten jedoch nach wie vor das Grillen und Feiern im öffentlichen ...