Würzburg

„Grüne Oase“ Faulhaberplatz

Der Bund Naturschutz (BN) wendet sich entschieden gegen eine Bebauung des Kardinal-Faulhaber-Platzes in Würzburg und fordert die Schaffung einer „Grünen Oase“ an dieser Stelle. „ Die Innenstadt von Würzburg braucht grüne Plätze, um den negativen Folgen des Klimawandels entgegenzuwirken“, schreibt Armin Amrehn, Vorsitzender der Kreisgruppe Würzburg, in einer Stellungnahme zur laufenden Debatte über das Mozartareal.

„Die Planungen für eine Bebauung des Kardinal-Faulhaber-Platzes stehen im Widerspruch zum Klimaschutzkonzept der Stadt“, argumentiert BN-Geschäftsführer Steffen Jodl. Denn dieses fordere eine Entsiegelung von Verkehrsflächen und eine verstärkte Durchgrünung der Innenstadt.

Gerade im Hinblick auf die als Folge des Klimawandels erwartenden steigende Temperaturen seien kleinräumig verteilte Grünflächen mit Baumbestand in der Innenstadt wichtig, weil sie kühlend wirken. Außerdem würden diese die Belastung mit Feinstaub und Stickoxide verringern helfen. Auch benötigt die Stadt keine weitere Tiefgarage, denn dies würde nur mehr Verkehr in die Stadt hineinziehen und damit die Belastung mit Luftschadstoffen weiter verschärfen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Manuela Göbel
Armin Amrehn
Mozart Areal Würzburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)