Hausen

Grünes Licht für Bauanträge und Verzögerung beim FFW-Auto

Die Bushaltestelle (links) in der Erbshausener Straße liegt in einer Kurve. Die Gemeinde Hausen würde die Verkehrssituation in diesem Bereich gern verbessern.
Foto: Irene Konrad | Die Bushaltestelle (links) in der Erbshausener Straße liegt in einer Kurve. Die Gemeinde Hausen würde die Verkehrssituation in diesem Bereich gern verbessern.

Ein Haus in Modulbauweise will ein Baubewerber auf einem Grundstück in der Straße "Am Wasserhaus" im Gemeindeteil Hausen bauen. Das Gelände liegt am Ende der asphaltierten Straße vor dem Übergang in einen Feldweg. Weil die Erschließung gesichert ist, das Grundstück nach Ansicht der Gemeindeverwaltung zum Innenortbereich zählt und sich das eingeschossige Gebäude in das Ortsbild einfügt, stimmten alle Ratsmitglieder diesem Antrag zu.

Über einen markanten Standort in der Gemarkung Erbshausen ging es bei einem Antrag auf einen Vorbescheid zur Grundstücksteilung. Das Grundstück liegt an einer Kurve hinter einer Bushaltestelle im Dorf und betrifft eine frühere Gaststätte mit Umfeld. Der mögliche Bauherr möchte ein Nebengebäude abreißen und stattdessen ein Wohnhaus mit Garage errichten.

Er könnte sich vorstellen, einen Teil des Grundstücks entlang der Straße an die Gemeinde zu verkaufen. Alle Mitglieder des Gemeinderats stimmten der Bauvoranfrage für das neue Wohnhaus zu. Eine denkbare Verbesserung der Verkehrssicherheit an der Bushaltestelle sowie die Möglichkeit der Innenortverdichtung sehen die Ratsmitglieder sehr positiv.

Barrierefreies Wohnhaus

In der Schloßbergstraße in Erbshausen möchte ein Grundstücksbesitzer ein weiteres Wohnhaus auf seinem Grundstück errichten. Es soll barrierefrei werden und ein Pultdach bekommen. Die Abstandsflächen können nicht eingehalten werden. Vier Gemeinderäte stimmten dem Antrag auf einen Vorbescheid nicht zu. Das Landratsamt als Genehmigungsbehörde wird die rechtlichen Voraussetzungen bewerten.

Drei Befreiungen beantragte ein Baubewerber für ein Zweifamilienwohnhaus mit Doppelgarage in der Odiliastraße in Rieden. Es ging um die Höhe einer Stützmauer, die Dachneigung und die Farbe der Dacheindeckung. Alle drei Befreiungen wurden von den Mitgliedern des Gemeinderats angenommen.

Unter dem Punkt "Verschiedenes" informierte Bürgermeister Bernd Schraud, dass sich die Auslieferung des neuen Feuerwehrautos für die Freiwillige Feuerwehr Hausen verzögert. Sie war für den Mai 2021 vorgesehen und soll nun im September dieses Jahres erfolgen. Als Grund wurde die Corona-Krise genannt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Hausen
Irene Konrad
Bauherren
Bernd Schraud
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Covid-19-Pandemie
Feuerwehren
Freiwillige Feuerwehr Hausen
Kommunalverwaltungen
Stadträte und Gemeinderäte
Verkehrssicherheit
Wohnhäuser
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!