Uffenheim

Heinz Krämer: Gemeinsames Gebiet eine gute Investition

Vorsitzender Heinrich Klein (rechts) verabschiedet Hans Lilli (links) und Heinz Krämer aus der Zweckverbandsversammlung.
Vorsitzender Heinrich Klein (rechts) verabschiedet Hans Lilli (links) und Heinz Krämer aus der Zweckverbandsversammlung. Foto: Gerhard Krämer

Gollhofens Bürgermeister Heinrich Klein bleibt Vorsitzender des Zweckverbands Industrie- und Gewerbepark Gollhofen/Ippesheim (GollIpp), der seit dem Jahr 1992 einen Industrie-/Gewerbepark an der Bundesautobahn A7 betreibt. Beschlossen wurde in der konstituierenden Sitzung auch der Haushalt mit einem Gesamtvolumen von rund 1,6 Millionen Euro.  

Heinrich Klein, der einstimmig wieder zum Vorsitzenden gewählt wurde, verabschiedete zu Beginn der Sitzung den früheren Simmershöfer Bürgermeister Heinz Krämer, der nach 24 Jahren der Zweckverbandsversammlung nicht mehr angehört. Zwölf Jahre war Hans Lilli (Ippesheim) dabei. Beide erhielten als Dankeschön einen Gutschein für die Weinparadiesscheune. Auch Ute Klein (Gollhofen), die nicht anwesend war, gehört dem Gremium nicht mehr an. Neu in der Zweckverbandsversammlung sitzen Bürgermeister Florian Hirsch (Simmershofen), Bürgermeister-Stellvertreter Helmut Stapf (Gollhofen) und Dritter Bürgermeister Bernhard Wolf (Ippesheim).

Erster Stellvertreter von Heinrich Klein ist Bürgermeister Karl Schmidt (Ippesheim). Zum weiteren Stellvertreter wählte die Zweckverbandsversammlung Bürgermeister Dieter Springmann (Ergersheim).

Erstmals wird es ein Sitzungsgeld geben

Als Aufwandsentschädigung für den Vorsitzenden legte die Versammlung die monatliche Summe von 385 Euro fest. Erstmals wird es auch ein Sitzungsgeld für die Zweckverbandsversammlung und den Rechnungsprüfungsausschuss geben. Beschlossen wurden 20 Euro.

Dem Rechnungsprüfungsausschuss gehören die Bürgermeister Harald Endreß (Markt Nordheim), Rainer Mayer (Weigenheim) und Michael Pfanzer (Oberickelsheim) an. Vertreter sind Helmut Stapf, Volker Lehrieder (Ippesheim) und Karl Ballmann (Hemmersheim). Vorsitzender ist Harald Endreß.

Rund 4,26 Millionen Euro haben die Mitgliedsgemeinden in das Verbandsgebiet bislang investiert. Zurückgeflossen sind rund 1,4 Millionen Euro an Einnahmen aus der Grundsteuer B und rund 7,87 Millionen Euro an Gewerbesteuern. Nicht zuletzt deswegen hatte Heinz Krämer betont, dass es eine gute Entscheidung gewesen sei, sich für ein gemeinsames Gewerbe- und Industriegebiet zu entscheiden.

Für den laufenden Betrieb des Zweckverbandes und die Zins- und Tilgungsverpflichtungen aus den bestehenden Kreditverträgen wird eine Verwaltungsumlage von den Mitgliedsgemeinden erhoben. Diese Umlage wird im Haushaltsjahr 2020, wie seit dem Jahr 2016, mit insgesamt 240 000 Euro festgesetzt.  

Geld für Straße, Kläranlage und Grundstücke

Der Vermögenshaushalt sieht die Ansätze für die Restfinanzierung der Erweiterung der nördlichen Erschließungsstraße vor. Dabei sind für die Kanalisation, die Wasserleitung, den Straßenbau sowie die Straßenbeleuchtung noch 245 000 Euro vorgesehen.  Der Anteil für die Sanierung der Kläranlage Ippesheim beträgt voraussichtlich 150 000 Euro. Für das Regenüberlaufbecken an der Bundesautobahn A7 werden noch Ausgaben in Höhe von 220 000 Euro eingeplant. Hierzu wird noch eine Beteiligung der Autobahndirektion von 80 000 Euro erwartet. Für die weitere Beschaffung von Grundstücken sind 250 000 Euro berücksichtigt.

Die Finanzierung dieser Maßnahmen erfolgt durch die Beteiligung Dritter an der Regenrückhaltung sowie einem Ansatz für Grundstücksverkäufe und durch eine Darlehensneuaufnahme mit 750 000 Euro. Die Tilgung der bestehenden Darlehen erfolgt durch die Zuführung vom Verwaltungshaushalt.

Soweit nicht grundlegende Änderungen eintreten, ist davon auszugehen, dass in den Folgejahren der jeweilige Verwaltungshaushalt über geringfügig höhere Umlagen, die die Mitgliedsgemeinden zu erbringen haben, zu finanzieren ist. Der Haushalt wurde einstimmig beschlossen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Uffenheim
  • Gerhard Krämer
  • Autobahndirektionen
  • Gewerbeparks
  • Gewerbesteuern
  • Grundstücke
  • Heinrich
  • Kanalisation
  • Karl Schmidt
  • Kläranlagen
  • Millionen Euro
  • Sanierung und Renovierung
  • Straßenbau
  • Tilgung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!