WÜRZBURG

Hinein ins Theaterlabyrinth

Nicht verirren: Logo fürs Theaterfest am Samstag.MAINFRANKEN THEATER
Foto: Foto: | Nicht verirren: Logo fürs Theaterfest am Samstag.MAINFRANKEN THEATER

Vorhang auf, Bühne frei! Die Theaterferien sind vorbei, die neue Spielzeit beginnt. Zum Stadtfest und zu seinem Saisonauftakt öffnet das Mainfranken Theater an diesem Samstag, 20. September, wieder seine Türen für alle Theaterfreunde und diejenigen, die es erst noch werden wollen. Die Theaterleute haben sich einmal mehr viel einfallen lassen und bieten ihren Besuchern nach der Sommerpause ein vielseitiges und buntes Programm quer durch alle Sparten.

Eine einmalige Gelegenheit in den „Theaterkosmos“ tiefer einzutauchen bietet ein Besuch des Theaterlabyrinths, bei dem man einen Blick hinter die Kulissen werfen kann. Auf verschlungenen Pfaden können spannende Orte entdeckt und neue Perspektiven gefunden werden. Ab 14 Uhr ermöglicht der „Theaterirrgarten“ ungewöhnliche Einblicke in nahezu sämtliche Räume des Hauses. Performances an den einzelnen Stationen sorgen für Unterhaltung.

Wer selbst kreativ sein will, kann dies bei einem der vielen Mitmachprogramme tun: Zum Beispiel beim Ausprobieren von ungewöhnlichen Musikinstrumenten und beim gemeinsamen Musizieren. Für Tanzbegeisterte werden diverse Tanzworkshops angeboten, bei denen man unter Anleitung von Profis verschiedene Tanzstile ausprobieren kann.

Natürlich darf auch die beliebte Bastelecke für die kleinen Besucher nicht fehlen, in der Handpuppen gestaltet werden können.

Auch auf den Bühnen und im Foyer wird einiges geboten: Um 12 Uhr eröffnen Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Intendant Hermann Schneider das Theaterfest auf der Außenbühne, wo die Ballbearing Jazzband swingt und jazzt. mit anspruchsvoller, populärer Jazzmusik den Auftakt gibt. Sängerinnen des Musiktheaterensemble bringen mit bekannten Melodien und Liedern die „Herzen zum Schwingen“ und werden anschließend vielstimmig vom Opernchor abgelöst. Weiterhin ist auf allen Bühnen Instrumentalmusik zu erleben, die von Musikerinnen und Musikern des Philharmonischen Orchesters Würzburg dargeboten wird. Unterhaltsam wird es auch sein, wenn Theaterleute wie Generalmusikdirektor Enrico Calesso, Schauspieldirektor Stephan Suschke oder der Kaufmännische Geschäftsführer Dirk Terwey mal in ganz ungewohnten Situationen zu erleben sind wie beim Cocktailmixen an der Bar im Unteren Foyer.

Auf der Großen Bühne präsentieren um 12 und 15.30 Uhr die Kinder der Ballettschulen Ratiu und Nölke ihr Können. Von 13 bis 14.30 Uhr findet hier das Ballettcasting für das Stück Schneewittchen-Breaking Out statt, bei dem sich junge Breakdancer einer Expertenjury vorstellen. Bei diesem Casting werden Tänzer für die Ballettproduktion Schneewittchen-Breaking Out gesucht, die im Frühjahr im Mainfranken Theater Premiere feiert

Den Abschluss bildet das Festkonzert im Großen Haus am Abend. In Ausschnitten werden die kommenden Produktionen im Musiktheater, Schauspiel, Ballett und im Konzertbereich vorgestellt. Dabei wird auch die alljährliche des Theater- und Orchesterfördervereins übergeben.

Der Eintritt zum Theaterfest ist kostenlos. Karten für das Theaterfestkonzert sind an der Theaterkasse erhältlich. Reservierungen unter Tel. (0931) 3908-124 oder per E-Mail karten@theaterwuerzburg.de

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Karl-Georg Rötter
Ballett
Christian Schuchardt
Enrico Calesso
Hermann Schneider
Opernchöre
Schneewittchen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!