WINTERHAUSEN

Hundesteuer bleibt gleich

Beschlossen hat der Gemeinderat die Neufassung der Hundesteuersatzung, so wie es momentan in den VG-Gemeinden geschieht. Damit wird die Satzung an die aktuelle Mustersatzung des Freistaats Bayern angepasst. In der Praxis ergeben sich dadurch aber nur kleinere Änderungen. Die Steuersätze bleiben gleich. In Winterhausen gibt es dabei eine Staffelung. Für den ersten Hund eines Halters werden 50 Euro fällig, für den zweiten 100 Euro und für den dritten und jeden weiteren Hund je 150 Euro. Ein Kampfhund wird mit 250 Euro angesetzt, wobei es einen solchen in Winterhausen momentan nicht gebe, wie der Bürgermeister informierte. (kls)

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Klaus Stäck
Hundesteuer
Kampfhunde
Stadträte und Gemeinderäte
Steuersätze
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!