Würzburg

IKEA Würzburg spendet 11 000 Euro an Kindertafeln

Anlässlich des Weihnachtsbaumverkaufs, der im Dezember 2019 vor dem IKEA Einrichtungshaus stattfand, spendete IKEA Würzburg auch in diesem Jahr wieder an die beiden Kindertafeln in Würzburg und Schweinfurt. Seit einigen Jahren hat IKEA Würzburg sich zum Ziel gesetzt, drei Euro pro verkauftem Weihnachtsbaum an gemeinnützige Kinderorganisationen aus der Region zu spenden. In der vergangenen Vorweihnachtszeit wurden 3411 Bäume verkauft, so dass IKEA Würzburg einen auf 11 000 Euro aufgerundeten Spendenbetrag mit je 5500 Euro spenden konnte. IKEA Würzburg unterstützt die beiden Kindertafeln seit 2014 lokal mit Spenden, so die Pressemitteilung des Einrichtungshauses.

"Wir möchten unseren Teil zu einem besseren Alltag der Menschen in Würzburg und Umgebung beitragen. Deswegen engagieren wir uns kurz- und langfristig in lokalen Projekten in verschiedenen Bereichen, besonders aber in solchen, die das Leben von Kindern und Jugendlichen verbessern" erklärt Andreas Hofmann, Market-Manager von IKEA Würzburg. "Die Spenden von IKEA helfen uns seit vielen Jahren, die Versorgung der Kinder mit gesundem Pausenbrot sicherzustellen und ab Mitte Mai können wir wieder mit der Versorgung der Kinder beginnen", freut sich Stefan Labus, Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel. "Wir werden die Spende von IKEA wie bisher in erster Linie für den Lebensmitteleinkauf verwenden, um die Kinder zu versorgen", berichtet Ute Kremen, die Vorsitzende der Würzburger Kindertafel. 

Zur Übergabe des Spendenschecks wurde in diesem Jahr aufgrund der Coroa-Situatio n kein persönlicher Termin im IKEA Einrichtungshaus vereinbart.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Gemeinnützigkeit
  • IKEA Würzburg
  • Ikea
  • Spenden
  • Stefan Labus
  • Vorweihnachtszeit
  • Weihnachtsbäume
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!