Würzburg

Inklusion: Außergewöhnliches Bistro eröffnet am Hubland

Etwas später als geplant, aber dafür mit besonderem Konzept: Am 11. Juli eröffnet am Hubland das Inklusionscafé Belvedere.
Im Bistro Belvedere arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen im Service, an der Theke und in der Küche.
Im Bistro Belvedere arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen im Service, an der Theke und in der Küche. Foto: Silvia Gralla
Knapp zwei Jahre nach Ende der Landesgartenschau (LGS) im Sommer 2018 geht das "Bistro Belvedere" im Würzburger Stadtteil Hubland wieder in Betrieb. Schon damals war in dem markanten Gebäude ganz am östlichen Ende des LGS-Geländes Richtung Gerbrunn ein provisorisches Café untergebracht. Nun wird die Arbeiterwohlfahrt (AWO) dort nach einer Umbauphase ab 11. Juli ein Inklusionscafé betreiben.