Würzburg

Jörg Hacker: "Das Coronavirus kann noch gefährlicher werden"

An der Uni Würzburg forschte Jörg Hacker lange über bakterielle Krankheitserreger. Wie der ehemalige RKI-Chef und Leopoldina-Präsident die aktuelle Pandemie einschätzt.
Mikrobiologe Professor Jörg Hacker
Foto: David Ausserhofer für die Leopoldina | Mikrobiologe Professor Jörg Hacker

Als Professor Jörg Hacker in diesem Februar nach einer zehnjährigen Amtszeit als Präsident der Nationalakademie Leopoldina verabschiedet wurde, freute er sich: Weil er im Ruhestand endlich Zeit finden würde, ein vor langer Zeit begonnenes Buch fertig zu schreiben. Das Thema: Infektionskrankheiten. Dass es solch Aktualität gewinnen würde, konnte der Wissenschaftler, der lange Jahre an der Universität Würzburg forschte und lehrte, kaum ahnen.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat