Lengfeld

Jonas Wohlfart aus Lengfeld hat seine Karriere als Sprinter beendet

Sprinter Jonas Wohlfart (rechts) wird vom ehemaligen Landrat Eberhard Nuß ausgezeichnet. Diese Ehrung fand bereits vor der Amtsübergabe und vor den Corona-Beschränkungen statt.
Sprinter Jonas Wohlfart (rechts) wird vom ehemaligen Landrat Eberhard Nuß ausgezeichnet. Diese Ehrung fand bereits vor der Amtsübergabe und vor den Corona-Beschränkungen statt. Foto: Otwin Hack

Bis zum Sommer vergangenen Jahres ist Jonas Wohlfart seinen Konkurrenten auf kurzen Distanzen davongelaufen. Jetzt ist die Karriere des Sprinters aus Lengfeld leise zu Ende gegangen.

Wohlfart hatte seinen Abschied lange geplant: Auf einer Sportlerehrung noch vor den Corona-Beschränkungen war der angestellte Apotheker vom scheidenden Würzburger Landrat Eberhard Nuß für seine erfolgreiche Karriere auf der Tartanbahn ausgezeichnet worden.

Wohlfart, Jahrgang 1993, startete für den Verein LAZ Kreis Würzburg, konkret für die DJK Rimpar. Dessen Leichtathletik-Vordenker Otwin Hack wühlte tief in den Chroniken und ging bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts zurück. Dabei fand er Erstaunliches heraus: Wohlfart ist der erste Sprinter, dem es gelungen war, siebenmal in Serie von 2013 bis 2019 der Schnellste im Bezirk Unterfranken zu sein – und zwar nicht nur über 100 Meter, sondern auch über 200 Meter.

Dem olympischen Viererbob-Anschieber Christian Rasp vom TV Etwashausen war dieses Kunststück über 100 Meter zwischen 2006 und 2011 "nur" sechsmal gelungen.

Erich Müller vom FC 05 Schweinfurt war von 1951 bis 1955 zumindest fünfmal der Schnellste über die selbe Distanz. Über 200 Meter hatte es in der Vergangenheit nur Sportler gegeben, die dreimal in Serie Unterfrankens schnellste Sprinter waren.

Wohlfarts Bestzeit über 100 Meter liegt bei 10,80 Sekunden. Er lief sie mehrmals. Die 200 Meter lief er 2016 in 21,56 Sekunden. Entdeckt wurde Wohlfart beim TSV Lengfeld von seiner damaligen Trainerin Irena Hiller. In Rimpar coachte ihn dann überwiegend Annika Hohnheiser.

Noch im Juli vergangenen Jahres wurde der Doktorand im Augsburger Rosenaustadion bayerischer Meister über 100 Meter – mit einem Fotofinish. Aber bekanntlich soll man aufhören, wenn es am schönsten ist. Wohlfart hat das offensichtlich beherzigt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lengfeld
  • Rimpar
  • Jörg Rieger
  • 1. Fußballclub Schweinfurt 1905
  • Doktoranden
  • Eberhard Nuß
  • Erich Müller
  • Landräte
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!