Würzburg

Kleintransporter auf A 3: Alles gefälscht, was gefälscht sein kann

Am Mittwochabend kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei einen Kleintransporter, der auf der A 3 in Richtung Nürnberg unterwegs war. Dabei staunten die Polizisten nicht schlecht: Sie stellten fest, dass sämtliche Fahrzeugpapiere gefälscht waren. Zudem war das Kennzeichen laut Polizei auf ein anderes Fahrzeug zugelassen und mit einem gefälschten Stempel versehen.

Gegen 20 Uhr führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried einen Kleintransporter mit niederländischen Zulassung einer Kontrolle zu. Zunächst wurde festgestellt, dass das Kennzeichen auf einen anderen Iveco zugelassen war. Die auf den Kennzeichen angebrachten Versicherungsaufkleber wurden mit einem Tintenstrahldrucker hergestellt und händisch ausgeschnitten und aufgeklebt. Darüber hinaus wurden auch die Zulassungsbescheinigung und der Versicherungsnachweis als Totalfälschung identifiziert.

Der 26-jährige Fahrer musste eine Sicherheitsleistung von 350 EUR hinterlegen und sieht nun ein Ermittlungsverfahren  unter anderem wegen Urkundenfälschung und Kennzeichenmissbrauch entgegen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Autobahnpolizei
Beamte
Kennzeichenmissbrauch
Polizistinnen und Polizisten
Urkundenfälschung
Verkehrspolizeiinspektionen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!