Ippesheim

Kreisgrabenanlage in Ippesheim: Die Palisaden sind schon geliefert

Über die Palisaden freuen sich die Mitglieder der Projektgruppe (von links) Helmut Heitzer, Werner Franz, Manuel Krauß, Christina Alt, Karlheinz Wellmann (Heimat- und Weinbauverein), Bürgermeister Karl Schmidt, Nicole Blank (Heimat- und Weinbauverein) und Markus Scherer.
Foto: Gerhard Krämer | Über die Palisaden freuen sich die Mitglieder der Projektgruppe (von links) Helmut Heitzer, Werner Franz, Manuel Krauß, Christina Alt, Karlheinz Wellmann (Heimat- und Weinbauverein), Bürgermeister Karl Schmidt, Nicole Blank (Heimat- und Weinbauverein) und Markus Scherer.

Gute Nachrichten konnte der Ippesheimer Helmut Heitzer, der sich um das Projekt Kreisgrabenanlage federführend kümmert, verkünden: Das Landratsamt hat die Baugenehmigung für das Modell, das in einer Streuobstfläche zwischen Ippesheim und Herrnberchtheim entstehen soll, erteilt. Trotz derzeitiger Lieferschwierigkeiten auf dem Holzmarkt ist es zudem gelungen, die Palisaden aus Robinien-Holz zu bekommen.Das geplante begehbare Model der Kreisgrabenanlage im Maßstab von etwa 1:4 und einem Durchmesser von 15 Metern dürfte nicht nur Historiker und Astrologen ansprechen, sondern sicherlich auch eine Vielzahl von ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung