Würzburg

Kritik nach Ausfall der Straßenbahn in Würzburg: Gab es zu wenig Busse?

Wegen einer Störung fuhren am Mittwoch zeitweise keine Straßenbahnen. Fahrgäste beschwerten sich über fehlende Ersatzbusse. Ist der Nahverkehr in Zukunft besser vorbereitet?
Die Straßenbahn fällt aus und der Ersatzbus steht bereit. Im Sommer hat dies am Dallenbergbad gut funktioniert, am Mittwoch mussten viele Fahrgäste nach einer Störung lange auf einen Ersatzbus warten.
Foto: Thomas Obermeier | Die Straßenbahn fällt aus und der Ersatzbus steht bereit. Im Sommer hat dies am Dallenbergbad gut funktioniert, am Mittwoch mussten viele Fahrgäste nach einer Störung lange auf einen Ersatzbus warten.

Eine gerissene Oberleitung hat am frühen Mittwochmorgen zu Chaos Chaos im Würzburger Straßenbahnverkehr gesorgt. Bei Bauarbeiten am Gleisdreieck in der Sanderau riss ein Bagger einen Abspanndraht der Fahrleitung ab, die Linien eins, drei, vier und fünf fielen plötzlich aus. Damit Fahrgäste ihr Ziel doch noch erreichen konnten, hat die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs GmbH (WVV) versucht, einen Ersatzverkehr einzurichten. Doch es hagelt Kritik. Fahrgäste der betroffenen Linien warteten an manchen Haltestellen vergeblich auf einen Ersatzbus.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung