Würzburg

Künstlerinnen solidarisch mit Ukraine

Den Mund verboten: Aktion der Künstlergruppe 'Achtung! Kunstleerer Raum' am Kiliansplatz in Würzburg.
Foto: Wilfried Weiss | Den Mund verboten: Aktion der Künstlergruppe "Achtung! Kunstleerer Raum" am Kiliansplatz in Würzburg.

Was ist Wahrheit, was ist Lüge? Für die russische Bevölkerung wurden alle freien Medien abgeschaltet, die es ihnen ermöglicht hätten, sich selbst eine Meinung zu bilden. Fast gleichzeitig wurden hohe Strafen für die Verbreitung von vermeintlichen Fake-News beschlossen.Um sich mit den Menschen in der Ukraine solidarisch zu zeigen, aber auch mit den vielen in Russland, die gegen den Krieg auf die Straße gehen, machte die Künstlergruppe "Achtung!

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!