Würzburg

Kunst ohne Hemmschwellen für alle: Der Blaue Eumel wird zehn

Die Initiative Mobile Kunst bringt seit zehn Jahren Kunst und Kultur an Orte, an denen sonst nichts los ist. Und liegt damit voll im Trend, sagt Sprecher Boris Wagner.
Der Blaue Eumel im Juli 2020 in der Umweltstation Würzburg.
Foto: Dita Vollmond | Der Blaue Eumel im Juli 2020 in der Umweltstation Würzburg.

Zu Beginn des zweiten Corona-Sommers steht der Blaue Eumel in den Startlöchern. Frisch herausgeputzt und auf Vordermann gebracht, wird er bald seine Scheune bei Himmelstadt verlassen und sich auf den Weg zum Aktionsgelände der Umweltstation in Würzburg machen – es gibt nämlich einen Grund zum Feiern. Der Eumel wird zehn und die Künstlerinitiative „Der Blaue Eumel – Mobile Kunst“ steckt mitten in den Vorbereitungen zum Geburtstag.Der Pritschenwagen, Baujahr 1979, bringt seit 2011 die professionellen Künstlerinnen und Künstler aus Klassik, Jazz und Theater an mehr oder weniger entlegene Orte und damit Kunst und ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung