Kirchheim

Lärmschutzwände: An der Bahnhofsbrücke entfallen 125 Meter

Die Bahn plant entlang der Gleise durch Kirchheim Lärmschutzwände zu errichten.
Foto: Christian Ammon | Die Bahn plant entlang der Gleise durch Kirchheim Lärmschutzwände zu errichten.

Die Deutsche Bahn plant in Kirchheim auf beiden Seiten der Bahnstrecke Lauda-Würzburg Lärmschutzwände. Die Pläne wurden nun im Zuge des Planfeststellungsverfahrens nochmals überarbeitet. Auf Kritik stößt vor allem, dass der Lärmschutz auf der Nordseite auf einer Länge von 125 Metern von der Brücke Kleinrinderfelder Straße bis Einmündung Kapellenweg-Egenburgstraße entfallen soll. Die Bahn argumentiert damit, dass die Wirksamkeit an dieser Stelle aufgrund der hohen Böschung nur gering ist und sich die Umsetzung daher als unwirtschaftlich darstellt. Auch die stark gestiegenen Baukosten werden von ihr genannt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung