Sommerhausen

Landesbischof: Was die Arche Noah mit Corona gemeinsam hat

Der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm besuchte am Wochenende den Weinort Sommerhausen. Warum er den ländlichen Regionen zu mehr Selbstbewusstsein rät.
Ein Besuch, der offenbar Spaß machte: Der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm (rechts), war in Sommerhausen zu Gast. Links Artur Steinmann, Vorsitzender des Wirtschaftsbeirats Bayern Bezirk Würzburg/Schweinfurt, auf dessen Einladung der Bischof gekommen war.
Ein Besuch, der offenbar Spaß machte: Der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm (rechts), war in Sommerhausen zu Gast. Foto: Silvia Gralla
Vom terroir f hätte der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Professor Dr. Heinrich Bedford-Strohm, bis zur Würzburger Festung blicken können, doch auch vom größeren Platz an der Schnecke konnte er seine Blicke schweifen lassen. Hoch über Sommerhausen suchte er am Samstag die Nähe zu den Menschen, bevor er zusammen mit dem Pfarrersehepaar Jochen und Irene Maier Andacht hielt.