Dieser Inhalt wird uns zur Verfügung gestellt

Bergtheim

„AOK-Bewegte Pause“ in der Grundschule Bergtheim/Erbshausen

Über eine ganze Tonne voller Spielgeräte freuen sich die Schüler der Grundschulen in Bergtheim und Erbshausen.
Über eine ganze Tonne voller Spielgeräte freuen sich die Schüler der Grundschulen in Bergtheim und Erbshausen. Foto: Götz

Sehr gefreut haben sich die Schüler der Grundschulen in Bergtheim und Erbshausen als AOK Bereichsleiter Stephan Götz eine ganze Tonne voll Spielgeräten vorbei brachte.

Von den Leistungen der gesundheitsförderlichen Schulentwicklung der AOK Bayern profitieren nun die Schüler in den beiden Schulhäusern Erbshausen und  Bergtheim. Mit den neuen Softbällen, Diabolos, Pferdegeschirren, Rückschlagspielen und Springseilen können sie ab sofort vielfältige Bewegungserfahrungen sammeln und so „Bewegte Pausen“ verbringen.

Bewegung im Schulalltag

„Prävention in der Schule ist ein wichtiger Teil unseres Markenkerns“, beschreibt Stephan Götz den Grund für das Engagement der Gesundheitskasse. Dabei betont er, dass es wichtig sei, das Thema Bewegung dauerhaft und strukturiert in den Schulalltag zu integrieren. Gerade in der heutigen Zeit, in der motorische Grunderfahrungen nicht bei allen Kindern vorausgesetzt werden können, ist es wichtig, dass die Schule diese auch neben dem Sportunterricht regelmäßig ermöglicht.

Zusammen mit Schulleiterin Doris Müller, Lehrer Matthias König und Bürgermeister Konrad Schlier nahmen die Schüler die neuen Spielgeräte begeistert in Empfang.

Von: Silke Martetschläger, Konrektorin, Grundschule Bergtheim

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bergtheim
  • Pressemitteilung
  • AOK
  • Grundschule Bergtheim
  • Grundschulen
  • Konrad Schlier
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Schulen
  • Schulrektoren
  • Schülerinnen und Schüler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!