Dieser Inhalt wird uns zur Verfügung gestellt

Kürnach

Auftakt für das Festjahr des Musikvereins Kürnach

Im Rahmen des Festkommers fanden die Ehrungen langjähriger Musiker des Vereins durch Paul Lehrieder, Manfred Ländner und Markus Schenk statt. Foto: Jürgen Mühlrath

Mit einem sehr kurzweiligen Programm startete das Jugendblasorchester aus Kürnach in der örtlichen Höllberghalle am Wochenende in sein 40-jähriges Bestehen und feierte im Kreise seiner aktiven Musiker mit geladenen Ehrengästen bei einem Festkommers.

Bereits in der amüsanten Begrüßung durch die Vorsitzenden Bettina Plitzner und Thomas Konrad wurde die damalige Vereinsgründung erzählt und beschrieben: Hubert Scheller, der Initiator, bildete Ende der 70er Jahre einen kleinen Kreis interessierter Jugendlicher in Eigenregie aus, bis man sich dann entschied im örtlichen Gemeindeblatt eine Ausschreibung zu schalten. Auf diese Anzeige hin meldeten sich 25 Jugendliche, die ein Instrument erlernen wollten. Deren Eltern und noch einige Interessierte gründeten am 1. März 1980 den Musikverein mit dem Namen Jugendblasorchester Kürnachtal. Eine große Anzahl der Gründungsmitglieder ist dem Verein treu geblieben und war bei der Auftaktversammlung anwesend.

Amüsante  Episoden

Im Laufe der vier Jahrzehnte entwickelte sich der Musikverein mit seinen inzwischen 860 Mitgliedern zum zweitgrößten Verein in Kürnach. Der Gründungsvorstand Edgar Kamm und sein Nachfolger Arthur Schrauth, der das Amt bis im Jahr 2008 inne hatte, erzählten in kurzen amüsanten  Episoden die musikalischen Höhepunkte und beschrieben eindrucksvoll die Geschichte des Vereins. Aktuell musizieren die 200 Musiker in fünf verschiedenen Orchesterformationen. Vom Nachwuchsorchester bis zur Erwachsenenbläserklasse sind alle Altersstufen vertreten.

Der Höhepunkt des Abends war die Ehrung langjähriger Musiker durch Paul Lehrieder, Präsident deutscher Musikverbände, Manfred Ländner, Präsident des Nordbayerischen Musikbundes, Markus Schenk, Kreisvorsitzender und Thomas Konrad, 1. Vorsitzender des Vereins.

Ehrungen

Für zehn Jahre aktives Musizieren wurden  geehrt: Annika Boll, David Förster, Elisabeth Heinrich , Simone Heinze, Johannes Konrad, Carina Schmitt, Anna Wunderlich, Marie Wunderlich.

Für 20 Jahre: Markus Hain, Kornelia König, Judith Königer, Teresa Öchsner.  

Für 25 Jahre: Christoph Schrauth, Johannes Schrauth , Thomas Mitnacht.

Für 30 Jahre: Hubert Bieber, Silke Kimmel.

Für 40 Jahre: Christine Boll, Matthias Boll, Andreas Bunzel, Günter Heinrich, Hiltrud Heinrich, Marika Heinrich, Michael Heinrich, Claudia Konrad, Joachim Pfenning, Werner Pfenning, Burkard Schmitt, Elfriede Schneider, Michael Winkler, Corinna Wunderlich, Elke Wunderlich, Matthias Wunderlich, Stefan Wunderlich, Norbert Frankenberger.

Für 50 Jahre: Gudrun Dülk, Dietmar Öchsner, Georg Walter.

Bundesbezirksmusikfest

Musikalisch umrahmt wurde der Festabend von einer Bläsergruppe des Vereins unter der Leitung von Tim Förster. Für das Festjahr 2020 wurden bereits viele musikalische Leckerbissen angekündigt: unter anderem ein Benefizkonzert mit dem Heeresmusikkorps aus Veitshöchheim am 23. April 2020. Höhepunkt wird dann das Festwochenende sein im Rahmen eines Bundesbezirksmusikfestes vom 18. bis zum 20. September 2020.

Von: Thomas Konrad, Musikverein Kürnach

Schlagworte

  • Kürnach
  • Pressemitteilung
  • Benefizkonzerte
  • Christine Boll
  • Ehrengäste
  • Günter Heinrich
  • Heinrich
  • Manfred Ländner
  • Markus Schenk
  • Michael Heinrich
  • Michael Winkler
  • Musiker
  • Musikvereine
  • Musizieren
  • Paul Lehrieder
  • Vereine
  • Vereinsgeschichte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!