Dieser Inhalt wird uns zur Verfügung gestellt

Kürnach

Rückblick auf die Ausstellungen

Die Ausstellung der Hobbykünstlergruppe der Steckenpferdreiter wurde nun schon zum zweiten Mal mit den fröhlich bunten Bildern von Antje Heinrich bereichert. Im Bild Antje Heinrich mit einem ihrer beliebten fröhlich bunten Bilder und Maggie Sieß, Leiterin der Gruppe Steckenpferdreiter. Foto: Johannes Sieß

Mit einer Vernissage startete die Ausstellung der Gruppe der Steckenpferdreiter während des Kulturherbstes 2019 des Landkreises Würzburg. Gezeigt wurden Werke der beiden renommierten Künstler Walter Bausenwein (geb. 1946) und Günther Berger (1929 - 2014) im Alten Rathaus in Kürnach. Die Familie Bergers stellte aus der letzten Schaffensperiode des verstorbenen Künstlers seine einmaligen beweglichen Bleiskulpturen aus. Bausenwein zeigte textile Arbeiten in Wachsreservierung, sowie seine berühmten Werke aus Seidenkonkons. Der Zuspruch der Vernissage war enorm, Besucher aus der Stadt und dem Landkreis ließen sich diese einmalige Ausstellung nicht entgehen.

Höhepunkt des Kürnacher Kulturlebens

Im Oktober sind die Steckenpferdreiter immer am aktivsten und das seit über 40 Jahren.

Der Name Steckenpferdreiter entstand bei der Gründung der Gruppe 1978. Er sollte darstellen, was die Gleichgesinnten verbindet. Das Wort Hobby wurde durch Steckenpferd ersetzt und in Anlehnung an die Künstlergruppe „Blaue Reiter“ entstand das Wort Steckenpferdreiter. Jedes Jahr im Oktober ist die Kunsthandwerkerausstellung ein Höhepunkt des Kürnacher Kulturlebens.

Die Ausstellung der Gruppe der Steckenpferdreiter mit dem fränkischen Eröffnungsabend fand 2019 mit der Kürnacher Bläsergruppe Brässbändl und Hermann Hehn aus Bütthard statt. Wie sagt Hehn in seinen Gedichten: „Mundart hat das ganze Jahr über Saison!“ Recht hat er – fränkisch in der Vielfalt der Dörfer ist was Besonderes – Lebenslust und Lebensfrust schön ausgedrückt.

Über 30 fränkische Hobbykünstler

Die Besucher erwartete Kunst und Kultur mit Gesprächen, kulinarischen Köstlichkeiten und einer Ausstellung mit über 30 fränkischen Hobbykünstlern. Ausgestellt wurden Perlen, Bilder, Fotografien, Schmuck, Strick, Textiles u.v.m. Bei der Ausstellung, die jedes Jahr in der Kürnacher Grundschule stattfindet, wurde auch diesmal nicht nur Kunsthandwerk präsentiert, sondern auch durch den Kauf von Kaffee und Kuchen die jährliche Spende der Steckenpferdreiter unterstützt.

Fröhlich bunte Bilder

Die Ausstellung der Hobbykünstlergruppe der Steckenpferdreiter wurde nun schon zum zweiten Mal mit den fröhlich bunten Bildern von Antje Heinrich aus Püssensheim bereichert. Antje Heinrich, die mit dem Down-Syndrom zur Welt kam, gestaltete vor den Besuchern ihre fröhlich bunten Bilder und brachte so auch den Organisatoren und Besuchern der Ausstellung viel Freude. Sie ist auch im Theater Augenblick aktiv, dem ersten und einzigen Theater Bayerns, in dem Menschen mit Behinderung als Schauspieler arbeiten. Grund genug, die diesjährige Spende der Steckenpferdreiter dem Theater zu widmen.

Von: Maggie Sieß, Leiterin der Gruppe Steckenpferdreiter Kürnach

Mit einer Vernissage startete die Ausstellung der Gruppe der Steckenpferdreiter während des Kulturherbstes 2019 des Landkreises Würzburg. Im Bild von links Gottfried Berger, Bruder des verstorbenen Künstler Günther Berger, der die Kunstwerke vorstellte, Walter Bausenwein, Künstler aus Mühlhausen, Maggie Sieß, Leiterin der Steckenpferdreiter, Marita Zeisner, Ausstellungsorganisatorin, Thomas Eberth, Bürgermeister Kürnach. Foto: Matthias Demel

Schlagworte

  • Kürnach
  • Pressemitteilung
  • Heinrich
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!