Dieser Inhalt wird uns zur Verfügung gestellt

Leinach

Übung macht den Meister

Proben für den Ernstfall: die Feuerwehr Unterleinach und die Johanniter-Sanitätsbereitschaft trafen sich zu einer gemeinsamen Übung. Foto: Oliver Langenbach

Am Sonntag, 10. November, trafen sich 18 Feuerwehrleute von der Feuerwehr Unterleinach, ein First Responder und 12 Mitglieder der Sanitätsbereitschaft der Johanniter-Unfall-Hilfe sowie Visagistin Uli Kämmerer mitsamt fünf Mimen (Laiendarsteller) zu einer gemeinsamen Übung in Leinach. Fotografische Unterstützung lieferte der ortsansässige Foto-Club.

Szenario: vier Jugendliche feiern, dabei fließt viel Alkohol und es werden Drogen konsumiert. Seit Mitternacht ist ein Mädchen verschwunden. Eine Passantin sieht die drei anderen und setzt einen Notruf ab. Die Jugendlichen fürchten einen Besuch der Polizei und fliehen. So entwickelt sich eine Vermisstensuche im Nebel nach verletzten Jugendlichen, deren Anzahl aufgrund unterschiedlich verlässlicher Angaben unklar bleibt.

Abläufe verbessern

Gerade bei solchen unklaren Einsatzlagen in unbekanntem Gelände ist die Kommunikation zwischen den Organisationen essentiell. Durch Übungen wie dieser soll der Aufbau von Führungsstrukturen sowie die Kommunikation zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst geprobt werden. So kann herausgefunden werden, welche Abläufe gut sind, und welche verbessert werden müssen, um auch eher ungewöhnliche Realfälle sicher abzuarbeiten.

Informationen über die Möglichkeiten eines ehrenamtlichen Engagements bei der Feuerwehr Unterleinach erhalten Sie bei Ewald Merkle unter der 0931 815650 sowie bei Karen Lutz von den Johannitern unter 0931 79628-99 oder per E-Mail unter unterfranken@johanniter.de.

Von: Theresa Batta, Pressesprecherin Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Schlagworte

  • Leinach
  • Pressemitteilung
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Feuerwehren
  • Feuerwehrleute
  • Johanniter-Unfall-Hilfe
  • Kinder und Jugendliche
  • Kommunikation
  • Kämmerer
  • Mitglieder
  • Notrufe
  • Polizei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!