Dieser Inhalt wird uns zur Verfügung gestellt

Rottendorf

Vier Generationen auf Mehrgenerationenfahrt am Altmühlsee

Es gab viel zu entdecken auf der Mehrgenerationenfahrt zum Altmühlsee. Eine Station war die Vogelinsel, dem Paradies für Wasser-, Brach- und Watvögel.
Es gab viel zu entdecken auf der Mehrgenerationenfahrt zum Altmühlsee. Eine Station war die Vogelinsel, dem Paradies für Wasser-, Brach- und Watvögel. Foto: Christiane Weinkötz

Bei strahlend blauem Himmel starteten 22 Rottendorfer, Hundedame Susi  und Christiane Weinkötz, Fachbereichsleiterin  Soziale Arbeit im Caritasverband,  am 13. Juni vom Haus der Begegnung in Rottendorf zum Altmühlsee.

Rundgang über die Vogelinsel

Erster Stopp war das Infohaus des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern an der Vogelinsel. Ausgestattet mit Ferngläsern und begleitet von Nina Luicke, die am Altmühlsee ihr ökologisches Jahr ableistet, startete der gemeinsame Rundgang über die Insel. Die Vogelinsel ist ein Paradies für Wasser-, Brach- und Watvögel, aber auch Libellen, Schmetterlinge und unüberhörbar Frösche fühlen sich dort wohl. Nina Luicke machte auf den Zilpzalp aufmerksam, der hoch oben in einer Weide seinem Namen alle Ehre machte. Gut getarnt versteckt sich im Uferbereich ein Biberbau, in dem sich einige der mehr als 50 Nager des Sees angesiedelt haben. Der große Aussichtsturm bot einen Rundblick über den nördlichen Teil des Sees und das Feuchtwiesengebiet Wiesmet.  Nina Luicke baute das große Fernrohr auf, durch das ein Storchenpaar mit seinen Jungen, ein Silberreiher und sogar ein Kiebitz zu erspähen waren.

Fahrt auf dem Altmühlsee

Viel zu schnell waren die eineinhalb Stunden der Führung vorbei, und die drei Kleinbusse mit den Vogelkundlern fuhren Richtung Gunzenhausen zum Restaurant Bootshaus weiter. Nach einer Stärkung und Mittagspause trauten sich die Frauen einer Dreigenerationen-Familie: Oma, Mutter und Tochter sportlich und mutig zu einer Runde mit dem Tretboot auf den See. Der größere Teil der Gruppe wählte jedoch die entspanntere Variante und ließ sich mit dem Motorschiff eine gute Stunde über den Altmühlsee schippern. Bestens gelaunt nahm die Gruppe dann Abschied vom See. Josef Nüßlein, Wolfgang Schmitt und Erich Schneider, die drei erfahrenen Bürgerbusfahrer, brachten die Ausflügler wieder wohlbehalten nach Rottendorf zurück. „Ich war heut' das erste Mal dabei. Es war sehr schön, und ich fahr' wieder mit, “ stellte eine Teilnehmerin zufrieden am Ende des Tages fest.

Von: Christiane Weinkötz für den Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Würzburg

Mehrgenerationenfahrt zum Altmühlsee.
Mehrgenerationenfahrt zum Altmühlsee. Foto: Christiane Weinkötz
Mehrgenerationenfahrt zum Altmühlsee.
Mehrgenerationenfahrt zum Altmühlsee. Foto: Christiane Weinkötz

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rottendorf
  • Pressemitteilung
  • Arbeit und Beruf
  • Caritas
  • Erich Schneider
  • Ferngläser
  • Libellen
  • Mut
  • Mütter
  • Schmetterlinge
  • Sozialarbeit
  • Sozialbereich
  • Teleskope
  • Vogelschutz
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!