Dieser Inhalt wird uns zur Verfügung gestellt

Lindelbach

Zehn Prozent der Bevölkerung sind aktive Feuerwehrleute

Auch Wahlen waren in die Jahresversammlung der Feuerwehr Lindelbach eingebettet. Im Bild von links: Kreisbrandrat Michael Reitzenstein, 1. Vorstand Dr. Jörn Maroske, 2. Kommandant Michael Götz, bisheriger 2. Vorstand Ludwig Ansmann, neuer 2. Vorstand Markus Scheder, 1. Kommandant Johannes Burkert, 1. Bürgermeister Michael Sedelmayer.
Auch Wahlen waren in die Jahresversammlung der Feuerwehr Lindelbach eingebettet. Im Bild von links: Kreisbrandrat Michael Reitzenstein, 1. Vorstand Dr. Jörn Maroske, 2. Kommandant Michael Götz, bisheriger 2. Vorstand Ludwig Ansmann, neuer 2. Vorstand Markus Scheder, 1. Kommandant Johannes Burkert, 1. Bürgermeister Michael Sedelmayer. Foto: Olaf Greshake, Feuerwehr Lindelbach

In Lindelbach sind zehn Prozent der Bevölkerung aktive Feuerwehrleute, was für eine Quote – mit dieser fulminanten Feststellung begann Kreisbrandrat Michael Reitzenstein sein Grußwort an die rund 50 Teilnehmer an der diesjährigen Jahresversammlung der Feuerwehr Lindelbach im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses.

Dass der Raum nahezu überfüllt war, lag zum einen an der guten Arbeit des Vorstandes und des Kommandanten-Teams in den letzten sechs Jahren als auch an den anstehenden Neu-Wahlen.

Neuanschaffungen

Durch den unermüdlichen Einsatz der beiden Kommandanten Johannes Burkert und Michael Götz konnten in dieser Periode nicht nur ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank angeschafft werden, sondern sie empfahlen sich auch mit einem zusätzlichen Mannschaftstransportwagen zum Ende des letzten Jahres. Dazu kamen in den letzten Jahren viele kleinere Investitionen wie beispielsweise die Erneuerung der Schlauchtrocknung oder die neuen Spinde im Feuerwehrgerätehaus. Außerdem konnte in der letzten Amtsperiode erfolgreich eine First-Responder-Gruppe eingeführt werden, die bereits vielen Lindelbacher Bürgern in Notsituationen helfen konnte.

Das alles wäre aber nichts, berichtete der Erste Bürgermeister und Wahlleiter Michael Sedelmayer, ohne die vielen aktiven Feuerwehrleute. Rund 4000 Übungsstunden und zahlreiche Lehrgänge wurden in den vergangenen sechs Jahren geleistet. Bei zahlreichen Einsätzen wurde Präsenz gezeigt und Hilfe geleistet. Sankt Florian sei Dank, gab es in der Zeit keine größeren Brände.

Feste ausgerichtet

So konnte sich die Wehr auch noch um vieles Soziales im Ort kümmern, als da wären die Ausrichtung des Dorffestes oder des Johannisfeuers, die Absicherung beim Martinsumzug im Ort oder die offizielle Teilnahme an diversen Gedenktagen und an Umzügen bei Partner- und Nachbar-Wehren.

Und daher konnte der Kassenwart Olaf Heppt auch nur Positives über die Kassenlage berichten, die trotz der finanziellen Beteiligung an den Neuanschaffungen ein gutes Polster aufweist. Die Kassenprüfer Matthias Markert und Ulrich Scheckenbach wussten das zu bestätigen.

Einstimmig votiert

Die Wahlen verliefen daher erwartungsgemäß überraschungslos, die Voten waren einstimmig. An die Seite von Jörn Maroske wurde Markus Scheder als zweiter Vorstand gewählt. Als erster Kommandant wurde Johannes Burkert, als sein Stellvertreter Michael Götz im Amt bestätigt. Als Schriftführer wurde Manfred Madner für weitere sechs Jahre gewählt.

So schloss der Abend nach dem offiziellen Teil mit einer gemütlichen Runde, in der rege über die in naher Zukunft geplanten Veranstaltungen der Lindelbacher Feuerwehr diskutiert wurde.

Von: Olaf Greshake für die Feuerwehr Lindelbach

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lindelbach
  • Pressemitteilung
  • Bevölkerung
  • Brände
  • Bürger
  • Dorffeste
  • Feier
  • Feuerwehren
  • Feuerwehrleute
  • Kreisbrandräte
  • Lehrgänge
  • Notsituationen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!