Dieser Inhalt wird uns zur Verfügung gestellt

Zell

Besuch des CSU Ortsverbands Zell in der  Feuerwehrschule

Den Erklärungen und Vorführungen von Brandamtmann und Fachlehrer für Brand- und Katastrophenschutz Andreas Bömmel folgten die Interessierten beim Besuch der Staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg. 
Foto: CSU Ortsverband | Den Erklärungen und Vorführungen von Brandamtmann und Fachlehrer für Brand- und Katastrophenschutz Andreas Bömmel folgten die Interessierten beim Besuch der Staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg. 

Interessierte Besucher und neugierige Kinderaugen folgten den Erklärungen und Vorführungen von Brandamtmann und Fachlehrer für Brand- und Katastrophenschutz Andreas Bömmel beim Besuch der Staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg. Ortsvorsitzende Anita Feuerbach hatte dazu eingeladen und auch Bürgermeisterkandidatin Silvia Schlagmüller folgte der Führung, da die Feuerwehrausbildung eine wichtige gemeindliche Aufgabe ist. In der Feuerwehrschule Würzburg wird ehrenamtlichen Feuerwehrmännern und -frauen zeitgemäß das aktuelle Fachwissen vermittelt. Daher verfügt die Feuerwehrschule Würzburg über zahlreiche Einsatzstellen in realer Größe und mit unerwarteten Effekten, um den Feuerwehreinsatz so praxisnah und realitätsnah wie möglich zu trainieren.

Realitätsnahe „Brände“

Nach einer kurzen Einführung mit Imagefilm führte Andreas Bömmel durch das große Areal. Der Rundgang begann am Brandübungshaus. Staunend verfolgten die Besucher die verschiedensten „Brände“ an den sechs unterschiedlichen Stellen im Haus, die von den Ausbildern gezündet werden können. Das Brandübungshaus ist einzigartig in Bayern und eine sehr realitätsnahe Möglichkeit der Übung für Atemschutzgeräteträger. Besonders beeindruckend war der auf Knopfdruck ausgelöste Kfz-Brand am Familienfahrzeug in der Garage.

Rundgang über das Gelände

Der Rundgang ging weiter vorbei an den verschiedensten Feuerwehreinsatzfahrzeugen zur großen Übungshalle. Hier können wetterunabhängige und äußerst realitätsnahe Einsatzübungen an einer Vielzahl von Objekten durchgeführt werden. Bei der Ausstattung wurde wirklich an alles gedacht. In der großen Übungshalle befindet sich ein Hochhaus mit Arztpraxis, Laborräumen, Krankenhaus, Fahrschule, Büros, Hotel und Einkaufsmarkt. Auch bestehen Übungsmöglichkeiten in der Tiefgarage mit Sprenkleranlage, Lkw-Garage, Lage und Spedition. Selbst an eine offene Baugrube mit verunfalltem Auto und den Tücken bei der Bergung sowie die Gefahren, die in einem Kanalsystem lauern können, wurde gedacht. Dafür wurde extra ein dunkler Kanal mit Abzweig unter der Erde gebaut. Ebenfalls beeindruckend war die Vorführung eines überschwemmten Kellerraums, den bereits verschiedene Filmteams für ihre Dreharbeiten genutzt haben. Auch hier können die Feuerwehrleute die Einsatztechnik, nämlich was ist zuerst zu veranlassen, üben.

Die Feuerwehrschule ist ein Musterbeispiel für realitätsnahe Feuerwehrübungsarbeit, teils einzigartig in Deutschland. Vor allem wurde aber den Besuchern nahegebracht, wie wichtig die Feuerwehr und wie wichtig eine gute Ausbildung der ehrenamtlichen Feuerwehrmänner und -frauen ist.

Von: Anita Feuerbach, CSU Ortsverband Zell

Anita Feuerbach, Andreas Bömmel, Silvia Schlagmüller beim Besuch der Feuerwehrschule Würzburg.
Foto: CSU Ortsverband | Anita Feuerbach, Andreas Bömmel, Silvia Schlagmüller beim Besuch der Feuerwehrschule Würzburg.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Zell
Pressemitteilung
Anita Feuerbach
Bergung
Besuch
Besucher
Brände
CSU
Fachlehrerinnen und -lehrer
Feuerwehren
Feuerwehrleute
Katastrophenschutz
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)