„Ledo“ mit Kunstharz übergossen

„Ledo“ mit Kunstharz übergossen

David Ramkes ganzer Stolz heißt „Ledo“, hat 280 PS, ein ledernes Interieur, glänzende Felgen – und einen komplett verkratzten Lack. Denn irgend jemand hat in einer nächtlichen Aktion versucht, Ramkes jahrelange, kostspielige Arbeit an diesem Auto mit ein paar Handgriffen zu zerstören. Der Unbekannte hat es fast geschafft: Mit Zwei-Komponenten-Kunstharz, ein sehr schnell sehr fest werdender Kunststoff, hat er den getunten Seat Toledo in der Nacht auf Karfreitag übergossen. Dabei stand das Auto vermeintlich sicher geparkt in der Garageneinfahrt vor dem Wohnhaus seines Besitzers in Moos bei ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung