Gollhofen

Leitbild zur Dorferneuerung in Gollhofen vorgestellt

Ihre eigenen Ideen und Vorstellungen oder Visionen durften die Gollhöfer beim Ideenrundgang zur Dorferneuerung kundtun.
Foto: Heinrich Klein | Ihre eigenen Ideen und Vorstellungen oder Visionen durften die Gollhöfer beim Ideenrundgang zur Dorferneuerung kundtun.

Seit Sommer 2019 beschäftigen sich drei Arbeitskreise in Gollhofen mit Ideen für die umfassende Dorferneuerung. Diese zu präsentieren, stand nun an. Doch in Corona-Zeiten kann man da nicht so einfach in einem Saal sitzen. In Gollhofen ging man einen neuen Weg: Es fand ein Ideenrundgang zur Dorferneuerung durch den Ort mit verschiedenen Stationen statt. Viele Gollhöfer machten sich dazu auf den Weg.

Bei einem Rundgang konnten sich die Gollhöfer darüber informieren, welche Ideen zur umfassenden Dorferneuerung die Arbeitskreise in der Zwischenzeit entwickelt haben. Die zentrale Anlaufstelle war der Kettenbrunnen. Dort wurde den vielen Interessenten das Leitbild zur Dorferneuerung präsentiert. An neun weiteren Stationen konnten die Bürger ihre Wünsche und Anregungen weitergeben.

Ideen und Visionen der Bürger waren gefragt. Dabei ging es um die Fragen "Was schreiben wir uns auf die Fahne?", "An was halten wir uns?" oder "Was ist unser Fundament?". Alles drehte sich aber darum, dass Gollhofen ein Dorf werden soll, in dem die Menschen mit vereinten Kräften in ihre eigene Zukunft investieren.

Ideen zu Grünraum und Fahrradwegen

Der erste Arbeitskreis informierte über Ideen zu Grünraum und Fahrradwegen unter dem Motto "Bewegung ins Grüne bringen". Auch ging es um Tinyhäuser – kleine Häuser ganz groß. Wohnen neu zu denken war erwünscht bei der Station, bei der es um die Innenentwicklung ging.

Weitere Themen an den Stationen waren beim zweiten Arbeitskreis die Platzgestaltung in der Bächleinsgasse oder der Übergang am Pfortenweg. Der dritte Arbeitskreis beschäftigte sich mit der Dorfgeschichte und den Gässle.  

Ob sich ihr Anwesen noch innerhalb des Bereiches befindet, der gefördert wird, erfuhren die Gollhöfer bei einem Stand des Amtes für Ländliche Entwicklung. Zu allen Fragen um Fördermöglichkeiten stand Joachim Reindler vom Amt für Ländliche Entwicklung zur Verfügung. Weitere Ansprechpartner waren Bürgermeister Heinrich Klein und Architekt Karlheinz Liebberger.

Einleitung des Verfahrens 2021

Das Gebiet der Dorferneuerung umfasst den Ortskern, die erste Zeile der Siedlung am Welbhäuser Weg, die drei zu Gollhofen gehörenden Mühlen und das Areal der alten Ziegelei. Mit der Einleitung des Verfahrens zur Dorferneuerung ist laut Reindler im Januar oder Februar 2021 zu rechnen.

Heinrich Klein freute sich über den sehr guten Zuspruch, den die "Außenpräsentation" erfahren hatte. Seitens des Amtes für Ländliche Entwicklung gäbe es nun sogar Überlegungen, das Gollhöfer Modell der Präsentation auf andere Dorferneuerungen zu übertragen, sagte Bürgermeister Klein gegenüber dieser Redaktion.

Die Kinder hatten auch ihren Spaß bei dem Ideenrundgang zur Dorferneuerung. An jedem der Stände war ein Buchstabe versteckt, den es zu finden galt. Zusammengefügt ergaben sie das Lösungswort "Dorfglück". Wer das auf seinem Zettel stehen hatte, bekam ein Eis, das Architekt Karlheinz Liebberger gespendet hatte.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Gollhofen
Bürger
Dorferneuerung
Freude
Kinder und Jugendliche
Ländliche Entwicklung
Spaß
Stände
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!