Margetshöchheim

Leserforum: Drohende Baumaßnahmen im Wasserschutzgebiet

Zum Artikel "Es geht um die Zukunft der Streuobstwiese" vom 13. April erreichte uns folgender Leserbrief:

Es ist unverständlich und nicht nachvollziehbar, dass die Gemeinde Margetshöchheim Grundstücke im Wasserschutzgebiet als Mischgebiet umwidmen und an einen Investor verkaufen will, mit der Absicht, hier Gewerbebauten zuzulassen. Noch im Oktober 2018 stellte die Gemeinde Strafanzeige bei der Polizei, nachdem dort Grünflächen umgepflügt wurden.  Warum soll nun möglich sein, was zuvor mit einer Anzeige verfolgt wurde? Bei den künftig drohenden Baumaßnahmen würde sicherlich mehr und tiefer umgegraben und ausgehoben, ganz abgesehen vom Fällen großer Bäume und später folgender Bodenverdichtung und Versiegelung. Es stellt sich weiter die Frage, warum das Umweltamt, das für den Naturschutz/Wasserschutz zuständig ist, solches gut heißen mag. 

Gunter Rothmund, 97276 Margetshöchheim

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Margetshöchheim
Finanzinvestoren und Anleger
Grundstücke
Umweltbehörden
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (2)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!