Versbach

Leserforum: Jeder zweite Bus direkt zum Bahnhof

Zum Artikel „Planung zum Umbau Versbacher Straße ruht“ vom 13. Februar erreichte die Redaktion folgender Leserbrief:

Jetzt käme der Rückbau der Versbacher Straße voran – und was geschieht stattdessen – es wird dagegen geschossen. Welche Versbacher brauchen die Straßenbahn? Wohl diejenigen, die auch den 15-Minuten-Takt der Linie 12 gefordert haben und nie mit dem Bus in die Stadt fahren.

Vor vielen Jahren wurde schon geplant, mit dem Fazit, dass in der Lindleinsmühle alle Reihenhäuser beseitigt werden müssten. Das kann man nicht nur als „Grunderwerb“ bezeichnen. Das Problem ist doch nicht nur die Versbacher Straße. Wie soll die Straßenbahn dorthin kommen? Verwendet doch lieber das Geld für umweltschonende Busse.

Kennt denn unser Klimabürgermeister eigentlich die Gegebenheiten vor Ort? Wohl nicht, denn sonst hieße es im Artikel nicht „(er) …... geht davon aus“ und „ … offensichtlich ….“. Ab April soll nun der Bus im 15-Minuten-Takt fahren, das heißt aber auch, dass jede Stunde ein Bus mehr unterwegs ist – umweltfreundlich!?

Attraktiver wäre für uns Versbacher, wenn etwa jeder zweite Bus auf direktem Weg zum Bahnhof fahren würde und umgekehrt. Das ergäbe eine Zeitersparnis von ca. zehn Minuten. Die Lindleinsmühle ist noch an drei weiteren Buslinien angebunden, ebenfalls könnte der 450er-Bus genutzt werden. Oftmals fährt eh der 21er-Bus dem 12er voraus. Da ich abends öfters den Rimparer Bus nutze, bin ich in acht Minuten am „Steinlein“. Kann da eine Straßenbahn mithalten?

Zu „Pro Versbach“: Nun soll zum wiederholtem Mal wieder ein Quartier-Bus zum Einsatz kommen. Hier wäre es halt schön, wenn er auch angenommen würde. Mittags fuhren einige Schüler bis zum Kronberg; aber sonst waren kaum Fahrgästen an Bord. Beim Lesen vom „Wunschzettel 2020“ hat man den Eindruck, dass sich in Versbach nichts tut, denn er enthält nur Forderungen. Im Ort besteht ein reges Vereinsleben und hier wird hervorragende Jugendarbeit geleistet. Aus meiner über 30-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit könnte ich auch berichten, was den Senioren geboten wurde und auch noch wird. Vom Vertretertreffen der örtlichen Vereine her weiß ich, dass sich unsere gewählten Stadträte sehr für die Versbacher Belange einsetzen – das meist zusammen und überparteilich.

Rita Hochrein
97078 Würzburg

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Versbach
Bahnhöfe
Ehrenamtliche Tätigkeiten
Omnibuslinien
Omnibusse
Passagiere und Fahrgäste
Schonung der Umwelt
Senioren
Straßenbahnen
Städte
Umweltfreundlichkeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!