Gerbrunn

Leserforum: Naturschutz geht uns alle an

Leider wurde zum Bericht des anstehenden Bürgerentscheids am 8. November nur ein Leserbrief pro Ratsbegehren veröffentlicht, aber nicht die von der Bürgerinitiative mit Aufwand vorbereitete Kollage bzw. wenigstens eine entsprechende Gegenmeinung.

Die Meinungsäußerung des Ehepaars Herold ist selbstverständlich völlig legitim und wenn es für das Ratsbegehren stimmen möchte, soll es das tun. Aber eines sollte schon bedacht werden. Als der Bebauungsplan für Kirschberg III am 20. November 2015 in Kraft trat, hatte sich die Klimasituation noch nicht so zugespitzt wie wir es zunehmend wahrnehmen müssen, außerdem kam das Volksbegehren Artenvielfalt, und die daraus erfolgten Absichtserklärungen und Verordnungen der bayerischen Regierung erst später. Die Voraussetzungen sind also heute andere.

Trotzdem werden ungeniert weiter Flächen zugepflastert, ohne Rücksicht darauf, ob es sich um wertvolle Biotope handelt oder wichtige Frischluftschneisen oder wertvolles Ackerland. Gerade Frischluftschneisen sind für die Städte zunehmend wichtig, um wenigstens die Folgen der Klimaveränderung etwas abzumildern. Aber fast jede Gemeinde meint immer noch, sie bräuchte unbedingt ein Industriegebiet auf der grünen Wiese oder müsste es noch erweitern (siehe auch Amazon-Verteilzentrum bei Helmstadt).

Wann hört dieser Flächenfraß endlich auf? Unser Kapital ist nicht der Euro, sondern der Erhalt unserer Lebensgrundlage. Dazu gehört auch, dass man nicht ungehemmt Biotope zerstört, sondern nach intelligenteren Lösungen sucht, z.B. durch Nutzung brachliegender Industrie- und Gewerbeflächen.

Das ganze Gerede „unserer“ Regierung bezüglich Insekten-/Artenschutz ist nichts wert, wenn sie sich nicht an eigene Absichtserklärungen und Gesetze hält (siehe Biotopverbund). Mit Söders Umarmung eines Baums (den er womöglich mangels Kenntnis nicht mal beim Namen nennen kann), ist es nicht getan.

Ich möchte herausstellen, dass ich mit meiner Stellungnahme für den Bürgerentscheid zur Rettung des Biotops am Kirschberg (Bürgerentscheid 2) keine „eigenen Interessen verschleiere“. Ich kann auch (leider) nicht für ihn stimmen. Versbach ist ein gutes Stück entfernt. Aber Natur- und Umweltschutz geht uns alle an.

Dr. Klaus Henning
97078 Würzburg

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Gerbrunn
Artenvielfalt
Bebauungspläne
Biotope
Bürgerentscheide
Bürgerinitiativen
Naturschutz
Regierungen und Regierungseinrichtungen
Umweltschutz
Verordnungen
Volksbegehren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!