Geroldshausen

Leserforum: Tempolimit zum Schutz der Radfahrer

Zum Artikel "Radler fordern Ausbau von Radwegen" in der Würzburger Ausgabe der Main-Post vom 4. November, Seite 27:

Seit sehr vielen Jahren diskutiert man in Reichenberg über eine dringende Radwegverbindung nach Würzburg. Außer hin und wieder ein paar schönen Bildern in der Main-Post und Forderungen diverser Gruppierungen ist bisher nicht viel passiert. Dabei wurden doch angeblich auch schon Gelder für den Radwegebau zwischen Reichenberg und Würzburg bewilligt.

Es ist aus meiner Sicht schon fahrlässig, dass sich da in den letzten Jahren von behördlicher Seite aus und hier insbesondere von der Stadt Würzburg, nichts getan hat. Hier hat man offenbar noch nicht bemerkt, dass die Zahl der Radfahrer in den letzten Jahren erfreulicherweise stark zugenommen hat. Ich fahre den Weg täglich mit dem Fahrrad von Geroldshausen kommend nach Würzburg zur Arbeit.

Von Geroldshausen bis Reichenberg ist das Radwegenetz mittlerweile gut ausgebaut, aber ab Reichenberg, also kurz vor der Stadtgrenze, steht man als Radler wieder auf der Straße. Ich kann nur bestätigen, dass es oft lebensgefährlich ist, wenn man mit dem Fahrrad auf diesem Streckenabschnitt von Autos mit sehr hoher Geschwindigkeit und teilweise viel zu geringem Abstand überholt wird. Der gesetzliche Mindestabstand von zwei Metern, der bedeutet, dass das überholende Fahrzeug komplett auf die Gegenfahrbahn ausweichen muss, wird von vielen nicht beachtet.

Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit begleitet einen immer ein ungutes Gefühl, wenn man diese Landstraße mit dem Fahrrad befährt. Auch der Waldweg vom Reichenberger Sportplatz bis zur B 19-Talbrücke ist zu dieser Jahreszeit keine Alternative, da er sich in einem sehr schlechten Zustand befindet.

Ich kann die Fürsprecher für den Radweg nur unterstützen, es muss schnellstmöglich eine Lösung gefunden werden. Diese Radwegverbindung ist dringend notwendig, für die Sicherheit der Radfahrer und für eine Entlastung der Stadt durch den motorisierten Verkehr. Kurzfristig fordere ich, solange es keinen Radweg an dieser Stelle gibt, ein generelles Tempolimit von 60 km/h auf dem gesamten Streckenabschnitt zum Schutz der Radfahrer einzuführen. Gerade im Bereich der gefährlichen S-Kurve wäre das dringend notwendig. Der Zeitverlust für die Pkw wäre nicht messbar, da sie ab der Stadtgrenze sowieso wieder im Stau stehen.

Ralf Schmitt

97256 Geroldshausen

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Geroldshausen
Fahrräder
Fahrzeuge und Verkehrsmittel
Landstraßen
Radwege
Radwegenetze
Ralf Schmitt
Stadt Würzburg
Tempolimit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!