Würzburg

Leserforum: Unzumutbares Verhalten eines Busfahrers

Zum Artikel "Kostenlos zum Einkaufen" vom 28. November erreichte die Redaktion folgende Zuschrift.

"Gleichzeitig leistet jeder Fahrgast [...] einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen, umweltfreundlichen Mobilität." Soweit Herr Karl von der Würzburger Straßenbahn. Hehre Worte.

Meine Frau fuhr am 26. November mit dem Bus von Würzburg nach Höchberg nach Hause. Sie benutzte den 17er Bus. Dieser fährt bis zur Leibnizstraße, um dann als 18er über den Hexenbruch weiter zu fahren. Es war 23 Uhr und sie fragte den Fahrer vorsichtshalber nochmals, ob die Fahrt zum Hexenbruch weiter geht. Der Fahrer verneinte barsch. Die Freundin meiner Frau erhielt eine noch unhöflichere Antwort.

Meine Frau verließ den Bus, um sich zu Fuß auf den Heimweg zu machen, rund 3,6 Kilometer. Ein Telefonat meiner Frau genügte, dass ich sie doch abholen konnte. Dies stellt ein unzumutbares Verhalten dar. Einmal vom Busfahrer eine falsche Auskunft, zweitens ist es schon hart, eine Frau mit 74 Jahren nachts um 23 Uhr so stehen zu lassen. Soviel zur umweltfreundlichen Mobilität der Würzburger Straßenbahn.

Reinhold Pfeuffer
97204 Höchberg

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Mobilität
Passagiere und Fahrgäste
Straßenbahnen
Würzburger Straßenbahn
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!