Lichterglanz läutet den Advent ein

Wie in 2500 deutschen Städten und Gemeinden wurde am Freitag auch der Weihnachtsmarkt in Würzburg eröffnet. In der feierlichen Robe eines mittelalterlichen Schultheiß' begrüßte Oberbürgermeister Georg Rosenthal gemeinsam mit der Würzburger Lichtermaid Hunderte von Schaulustigen auf dem Marktplatz.
Ballonglühen: Zum ersten „Würzburger Lichterglanz“ mit langer Einkaufsnacht bis 22 Uhr veranstaltete der Verein Würzburger Ballonfahrer ein Ballon-Glühen im im neuen Innenhof des Würzburger Rathauses.
Foto: Alle Theresa Müller | Ballonglühen: Zum ersten „Würzburger Lichterglanz“ mit langer Einkaufsnacht bis 22 Uhr veranstaltete der Verein Würzburger Ballonfahrer ein Ballon-Glühen im im neuen Innenhof des Würzburger Rathauses.

Traditionell wurde die Zeremonie vom CVJM-Posaunenchor begleitet. Der Würzburger Weihnachtsmarkt gehöre inzwischen zu den schönsten in Deutschland, meinte der OB. Anschließend verteilte er mit der Lichtermaid Süßigkeiten unter den Besuchern. Von Nervosität wegen befürchteter Anschläge war in Würzburg nichts zu spüren. Die Stadt hatte ihren Sicherheitsdienst zu besonderer Wachsamkeit angewiesen. Bis zum 23. Dezember lädt das Budendorf am Marktplatz zu Lebkuchen, Glühwein, gebrannten Mandeln und heißer Schokolade ein. 95 Stände bieten weihnachtlichen Schmuck, Kerzen und Christbaumkugeln, Kunsthandwerk, ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung