Bad Windsheim

Matthias Oberth bekommt den Ehrenamtspreis online

Matthias Oberth erhielt den diesjährigen Ehrenamtspreis des Rotary Clubs Uffenheim von Präsident Thomas Sighart auf ungewöhnliche Art und Weise bei einem Online-Meeting.
Matthias Oberth erhielt den diesjährigen Ehrenamtspreis des Rotary Clubs Uffenheim von Präsident Thomas Sighart auf ungewöhnliche Art und Weise bei einem Online-Meeting. Foto: Gerhard Krämer

Mehrere Male musste die Verleihung des Ehrenamtspreises durch den Rotary Club Uffenheim an Matthias Oberth verschoben werden. Jetzt wurde ihm dieser Preis während eines Online-Meetings des Clubs von Präsident Thomas Sighart übergeben.

In seiner Laudatio hob Edwin Ullmann hervor, dass nicht Matthias Oberths politische Tätigkeit Anlass war, ihm diesen Ehrenpreis zu verleihen. Wenig bekannt sei, dass Oberth sich seit über 40 Jahren aktiv für die Belange der Jugend in der Kurstadt einsetzt.

Bereits als 15-Jähriger kämpfte er für ein Jugendzentrum, das dann 25 Jahre später endlich mit der Schneiderscheune verwirklicht wurde. Sechs Jahre nach deren Gründung übernahm er den Vorsitz des Fördervereins Schneiderscheune, den er bis heute innehat.

Online-Meetings machen in Zeiten von Corona vieles möglich.
Online-Meetings machen in Zeiten von Corona vieles möglich. Foto: Gerhard Krämer

Mit dieser Tätigkeit sind laut Ullmann viele Aufgaben verbunden: Von der Programmgestaltung über die Etatplanung bis hin zur Personalarbeit reiche das Spektrum. Kontakte mit der Stadt und dem Landratsamt müssten gepflegt werden. Ein Jugendzentrum dürfe nicht stillstehen, es müssten neue Aktionen angeboten werden. So seien diverse Veranstaltungen und Angebote hinzugekommen. Ullmann nannte die Kultur in der Schneiderscheune (KISS), das Repair-Café oder das FabLab.

In den vergangenen Jahren würden auch Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche aus der Kurstadt angeboten. Für alle diese Tätigkeiten bedürfe es einer großen Ausdauer und Hartnäckigkeit und natürlich einer großen Liebe zu den Kindern und Jugendlichen. Deshalb gelte Matthias Oberth der Dank des RC Uffenheim und auch der gesamten Stadt Bad Windsheim.

Preisträger Matthias Oberth erläuterte, dass trotz 40 Jahren ehrenamtlichen Engagements für die freie Jugendarbeit kein Ende geplant sei. Er spannte einen Bogen von den Anfängen seiner Jugendarbeit zu Fridays for Future als Beginn von gesellschaftlichem Engagement für die Jugend von heute. Ein langer Atem sei auch damals schon nötig gewesen.

Viele Mitstreiter

Matthias Oberth bekundete seine Freude über den Ehrenamtspreis und dankte dem RC Uffenheim ganz herzlich. Er erinnerte aber daran, dass für den Erfolg nie eine Person alleine verantwortlich sei, sondern immer viele Mitstreiter und ein Team dahinter stünden.

Preisträger Matthias Oberth erläuterte, dass er den Preis nicht für die Jugendarbeit verwenden wolle, sondern für den Umweltschutz, in welchem er mit seiner Ehefrau ebenfalls aktiv ist.

Nachdem die Ehrung während eines Online-Meetings stattfand, wurde die Übergabe der Ehrenurkunde und des dazu gehörigen Schecks auch auf ungewöhnlichem Weg bewerkstelligt. Thomas Sighart schob die Papiere in seinen Computer, und beides erschien wundersamerweise bei Matthias Oberth.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Windsheim
  • Uffenheim
  • Gerhard Krämer
  • Fördervereine
  • Gesellschaft und Bevölkerungsgruppen
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder und Jugendliche
  • Rotary International
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!