Oberpleichfeld

Mit gebrauchten Schuhen Gutes Tun

Der Elternbeirat verpackte jede Menge gut erhaltene Schuhe für die Shuuz-Aktion (von links): Verena Wunderling, Sebastian Hammer und Marina Bär. Mitgeholfen haben auch Stephan Petruschka, Marianne Schäfer und Janine Mijacika.
Der Elternbeirat verpackte jede Menge gut erhaltene Schuhe für die Shuuz-Aktion (von links): Verena Wunderling, Sebastian Hammer und Marina Bär. Mitgeholfen haben auch Stephan Petruschka, Marianne Schäfer und Janine Mijacika. Foto: Verena Wunderling

Im März dieses Jahres hat der Elternbeirat des Kindergartens Oberpleichfeld seine Shuuz-Aktion ins Leben gerufen. Shuuz bedeutet, dass man gebrauchte Schuhe sammelt und sie mit bereits frankierten Paketmarken verschickt. Shuuz kooperiert mit Kolping Recyling und schreibt für das Sammeln und Einsenden der Schuhe eine kleine Vergütung zugunsten der Institution gut.

"Bisher hat der Elternbeirat zwölf große Pakete Schuhe verschickt und damit 614 Menschen geholfen", erklärt Verena Wunderling, bei der die gebrauchten Schuhe gesammelt werden. 192 Euro wurden dem Kindergarten dafür gutgeschrieben. Jedes Jahr werden allein in Deutschland 600 Millionen Paar Schuhe ausgemistet und größtenteils weggeworfen.

Vielen Menschen haben gut erhaltene Schuhe nötig

Dabei haben viele Menschen gut erhaltene Schuhe bitter nötig und ein Beitrag zum Umweltschutz ist das Weitergeben auch. Etwa 70 Prozent der in Deutschland über Shuuz gesammelten Schuhe geht in afrikanische Länder. Winterschuhe werden vor allem nach Osteuropa oder in Länder wie Moldawien, die Mongolei oder Kasachstan verschickt.

Der vollgeladene erste Hänger ist bereit für den Abtransport nach Liebenscheid. Ein zweiter Hänger soll folgen.
Der vollgeladene erste Hänger ist bereit für den Abtransport nach Liebenscheid. Ein zweiter Hänger soll folgen. Foto: Verena Wunderling

Während der Corona-Zeit haben viele Menschen offensichtlich gründlich ausgemistet. Und bestimmt war es auch praktisch, dass die Unabhängige Liste Oberpleichfeld wieder eine Hilfsgütersammlung nach Südpolen organisiert hat. Bei dieser Sammlung konnten gleichzeitig Schuhe für die Oberpleichfelder Kindergartenaktion abgegeben werden.

"Wenn Schuhe gekommen sind, haben wir immer gefragt, ob sie in den Container nach Polen sollen oder für die Shuuz-Aktion des Kindergartens bestimmt sind", beschreibt Verena Wunderling die Situation bei der Annahme der Hilfsgüter. Auf diese Weise kamen in nur zwei Tagen zwei volle Anhänger mit gebrauchten Schuhen zusammen.

Elternbeirat legte Sonderschichten ein 

Der Elternbeirat legte daraufhin Sonderschichten zum Sortieren und Verpacken der Schuhe ein. Ein Teil davon – sieben Pakete – sind bereits auf den Weg nach Liebenscheid in Rheinland-Pfalz, einem der Sammelorte von Shuuz in der Nähe von Siegen. Der Rest wird demnächst verpackt und verschickt.

Es ist den Oberpleichfeldern ein Anliegen, sich bei allen Menschen zu bedanken, die ihre Aktion tatkräftig unterstützen. Vielen Menschen in ärmeren Ländern wird somit geholfen und den Kindern im Oberpleichfelder Kindergarten kommt die kleine Rückvergütung ebenfalls zugute. Für zehn Kilogramm Schuhe gibt es für den Einsender 2,10 Euro und die CO-2-Einsparung beträgt 140 Kilogramm.

Die Alt-Schuh-Sammelaktion in Oberpleichfeld läuft weiter. Wegen der Corona-Pandemie ist es allerdings nicht möglich, gebrauchte und gut erhaltene Schuhe im Kindergarten abzugeben. Die einzige Abgabestelle derzeit ist bei Verena Wunderling in der Hauptstraße 4 in Oberpleichfeld.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Oberpleichfeld
  • Irene Konrad
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!