Mundart auf Rimparer Art

Rimparer Theaterherbst (von links): Jutta Bedner, Werner Bauer, Robert Meißner, Claudia Friebe, Heinz Kess und Hedwig Lorey in „Ein Pfarrer lügt doch net“.
Foto: nadja kess | Rimparer Theaterherbst (von links): Jutta Bedner, Werner Bauer, Robert Meißner, Claudia Friebe, Heinz Kess und Hedwig Lorey in „Ein Pfarrer lügt doch net“.

Gleich drei Lustspiele bietet das Team der Laienspielgruppe Rimpar bei seinem Kulturherbst in Maidbronn. Bei der Premiere war der Andrang riesig, deshalb plant die Laienspielgruppe Zusatzvorstellungen. Auf dem Programm, durch das der Vorsitzende Frank Hochstetter führte, standen drei kurzweilige Stücke, gesprochen in Rimparer Mundart, die jeden Zuschauer zum Lachen brachten: „Fahrstunde“ von Walter G. Pfaus, „Ein Pfarrer lügt doch net“ von Franz Schauer und „Traumfrauen“ von Franz Schauer. Gespielt wird erstmals im Theaterheim „Kulisse“ in der ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung