Heidingsfeld

Nachgefragt: Warum der Schutzstreifen an der Leitwand endet

Der provisorische Geh- und Radweg auf der Heuchelhofstraße stadteinwärts wird noch bis zum Abschluss der A3-Baustelle gebraucht.
Im unteren Teil der Heuchelhofstraße endet der vor einem Jahr angelegte Schutzstreifen für Radfahrende an einer Betonleitwand. Nicht ganz ungefährlich.
Im unteren Teil der Heuchelhofstraße endet der vor einem Jahr angelegte Schutzstreifen für Radfahrende an einer Betonleitwand. Nicht ganz ungefährlich. Foto: Ulises Ruiz
Eine Gefahrenstelle für den Radverkehr vom Heuchelhof hinunter in die Stadt hat Main-Post-Leser Norbert Moseler ausgemacht: Im unteren Teil der Heuchelhofstraße endet der vor einem Jahr angelegte Schutzstreifen für Radfahrende an einer Betonleitwand. Der Radverkehr muss von dort aus im Mischverkehr mit Autos und Lastwagen auf der Straße bergab fahren.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?