Gollhofen

Neue Bauplätze am südlichen Ortstrand

Am Bischofsbrunnen wird die Straße nun wieder ordentlich hergestellt. Einstimmig entschied sich der Gemeinderat bei einem Vor-Ort-Termin für diese Lösung.
Am Bischofsbrunnen wird die Straße nun wieder ordentlich hergestellt. Einstimmig entschied sich der Gemeinderat bei einem Vor-Ort-Termin für diese Lösung. Foto: Gerhard Krämer

Der Gollhöfer Gemeinderat billigte den Entwurf des Bebauungsplans "Südlicher Ortsrand von Gollachostheim" im Ortsteil Gollachostheim. Dabei sind bestehende Biotope zu erhalten. Jetzt wird der Entwurfsplan öffentlich ausgelegt.

Da der Bebauungsplan "Südlicher Ortsrand von Gollachostheim" im bis Ende 2019 möglichen vereinfachten Verfahren aufgestellt wird, kann nach der Behandlung und Abwägung eingegangener Anregungen direkt der Beschluss gefasst werden.

Die Aufstellung des Bebauungsplanes ist aufgrund verschiedener Nachfragen und Bauwünschen begründet. Innerorts stehen keine Grundstücke zur Verfügung.

Der Geltungsbereich liegt am südöstlichen Ortsrand von Gollachostheim, südwestlich des "Uffenheimer Weg". Im Norden, Westen und Osten grenzt bestehende Bebauung an. Im Süden ist der Geltungsbereich durch einen bestehenden Ortsweg begrenzt und im Anschluss daran grenzen landwirtschaftlich genutzte Fläche. Teilweise liegt der Geltungsbereich, wie es in der vom Ingenieurbüro Heller erstellten Begründung heißt, innerhalb der wirksamen Einbeziehungssatzung.

Schottergärten sind verboten

Die Fläche ist unbebaut und wird derzeit landwirtschaftlich genutzt. Die Größe des Plangebietes innerhalb des räumlichen Geltungsbereiches beträgt etwa 0,46 Hektar.

Bürgermeister Heinrich Klein stellte in der Ratssitzung nochmals die wichtigsten Punkte beziehungsweise die aus den vorausgegangenen Beratungen getroffenen Änderungen des Bebauungsplans vor. Angelehnt hat man die Festsetzungen an die, die im Baugebiet Vogtsteinweg in Gollhofen gelten.

Vor Garagen und Carports ist ein Stauraum von fünf Metern freizuhalten. Zwischen Straße und parallel errichteten Garagen oder Carports ist ein Meter als Pflanzstreifen freizuhalten. Im Wohngebiet sind Sattel- und Pultdächer mit einer Dachneigung von zehn bis 52 Grad zulässig. Als Dacheindeckung ist keine stark glänzende Oberfläche zugelassen, ebenso großflächig mit Steinen bedeckte Flächen, auf denen hauptsächlich Steine zur Gestaltung verwendet werden und keine oder nur eine geringe Anzahl von Pflanzen vorkommen. Gemeint sind Schottergärten.

Straße am Bischofsbrunnen wird in Ordnung gebracht

Bürgermeister Klein gab bekannt, dass der Weg zur Bauschuttdeponie noch durch die Autobahndirektion wiederhergestellt werden muss. Dieser war bei der Autobahnsanierung in Mitleidenschaft gezogen worden. Gemacht wird aber demnächst schon der Weg von der Einfahrt zur Jörgleinsmühle zur Herrnmühle.

In Gollachostheim soll ein Dorfplatz entstehen. Dazu kaufte die Gemeinde entsprechende Flächen der sogenannten Erzfleckgärten für zwölf Euro pro Quadratmeter. Für die abzuschließenden Notariatsverträge musste der Gemeinderat noch einen Beschluss mit den entsprechenden Flurnummern fassen.

Danach schaute sich der Gemeinderat vor Ort am Bischofsbrunnen um. Dort ist die Straße nach Kanalarbeiten seit etwa eineinhalb Jahren in keinem guten Zustand. Bauhofleiter Gerhard Hügelschäfer informierte den Rat über verschiedene Möglichkeiten. Nach kurzer Diskussion entschied sich der Gemeinderat einstimmig, ordentliche Verhältnisse zu schaffen. Etwa 10 000 Euro wird dies kosten. Darin sind neue Randsteine und eine ordentliche Asphaltierung enthalten.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gollhofen
  • Gerhard Krämer
  • Autobahndirektionen
  • Baugebiete
  • Baugrundstücke
  • Bebauungspläne
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Heinrich
  • Ingenieurbüros
  • Landwirtschaft
  • Ortsteil
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!