Würzburg

Neueröffnung: Jakob-Riedinger-Haus erfüllt moderne Pflegestandards

Bei der feierlichen Neueröffnung am Heuchelhof vergruben die Bewohnerinnen und Bewohner eine Zeitkapsel. Was alles in dem Tongefäß steckt.
Neueröffnung des Jakob-Riedinger-Hauses: (v. l.) Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Bewohner Dominik Valent, Jürgen Oswald, Geschäftsleiter Krankenhäuser und Heime, Heimleiter Sven Vinzens, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel und Verwaltungsleiter Heiko Lörner vergraben  eine Zeitkapsel.
Foto: Daniel Peter | Neueröffnung des Jakob-Riedinger-Hauses: (v. l.) Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Bewohner Dominik Valent, Jürgen Oswald, Geschäftsleiter Krankenhäuser und Heime, Heimleiter Sven Vinzens, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel und Verwaltungsleiter Heiko Lörner vergraben  eine Zeitkapsel.

Bereits im November vergangenen Jahres – mitten in der Corona-Pandemie - waren die Bewohnerinnen und Bewohner des Jakob-Riedinger-Hauses in den Neubau am Heuchelhof gezogen. Jetzt, fast ein Jahr später, fand die große offizielle Neueröffnung des Wohn- und Pflegeheims statt. Der Umzug und Neubau sei dringend nötig gewesen, um einerseits neue Plätze zu schaffen und andererseits die modernen Pflegestandards weiterhin erfüllen zu können, erklärt Heiko Lörner, Verwaltungsleiter des Jakob-Riedinger-Hauses und ergänzt: "Das Jakob-Riedinger-Haus genießt einen guten Ruf innerhalb des Pflegebereiches und ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!