Nicht ganz alltäglich: eine Beerdigung im Kiliansdom

Karl Hillenbrands Grab im Kreuzgang des Kiliansdomes
Foto: Andreas Jungbauer

Es war ein großer Schock für das Bistum Würzburg: In der Nacht zum Samstag, 22. November, ist Domkapitular und Generalvikar Dr. Karl Hillenbrand völlig überraschend gestorben.Der Sarg mit dem Verstorbenen wird ab Donnerstag, 27. November, 17 Uhr, in der Sepultur des Kiliansdoms aufgebahrt. Gläubige können sich dann am Sarg von dem beliebten Seelsorger verabschieden. Das Requiem für Karl Hillenbrand wird am Samstag, 29. November, um 11 Uhr im Kiliansdom gefeiert. Die Beisetzung im Domkreuzgang schließt sich an. Die Verantwortlichen rechnen mit einer vollen Kirche. „Wir haben schon viele Anfragen aus ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!