Ochsenfurt

Ochsenfurt: Der "Problemlöser" aus dem Bauhof geht in Ruhestand

Mehr als 30 Jahre lang arbeitete Walter Hornung für den Bauhof der Stadt Ochsenfurt. Warum der gelernte Schreiner dort fehlen wird.
Walter Hornung (vorne rechts) vom Bauhof der Stadt Ochsenfurt geht in Ruhestand. Bürgermeister Peter Juks (vorne links), Stadtbaumeister Jens Pauluhn (hinten links) und Verwaltungsleiter Wolfgang Duscher (hinten rechts) verabschiedeten ihn.
Walter Hornung (vorne rechts) vom Bauhof der Stadt Ochsenfurt geht in Ruhestand. Bürgermeister Peter Juks (vorne links), Stadtbaumeister Jens Pauluhn (hinten links) und Verwaltungsleiter Wolfgang Duscher (hinten rechts) verabschiedeten ihn. Foto: Claudia Schuhmann
Dass Bürgermeister Peter Juks ihn nur ungern ziehen lässt, machte er bei der Verabschiedung von Walter Hornung vom Bauhof der Stadt Ochsenfurt im Rathaus recht deutlich. Mehr als 30 Jahre war der gelernte Schreiner bei der Stadt angestellt und dort gemeinsam mit einem Kollegen für alles zuständig, was er mit seinen Fähigkeiten richten konnte. "Wenn am Wochenende was war, gehörte er zu denen, die immer da waren, ohne Diskussion", sagte Juks.Eine Kaffeetasse zum AbschiedWalter Hornung, geboren 1956, stammt aus Zeubelried. Zunächst ging er dort auch zur Schule, seinen Abschluss machte er in Frickenhausen.