Eisingen

Offener Bücherschrank

Zu sehen im Bild von links: Christian Weidner, Bürgermeisterin Ursula Engert, Stefan Leins (Leiter der Kreativen Werkstatt des St. Josefs-Stifts).
Foto: S. Gallena | Zu sehen im Bild von links: Christian Weidner, Bürgermeisterin Ursula Engert, Stefan Leins (Leiter der Kreativen Werkstatt des St. Josefs-Stifts).

Ein Kunstwerk ziert seit kurzem den Innenhof des neuen Dorfzentrums. Als „Offener Bücherschrank“ lädt er zum Schmökern und Büchertausch ein. Das Prinzip des öffentlich zugänglichen Bücherschranks ist einfach: Wer ein Buch abgeben will, stellt es in den Bücherschrank und wer Lesestoff braucht, nimmt sich eines. Es sollten nur gut erhaltene und empfehlenswerte Bücher eingestellt werden, gerne auch für Kinder. So entsteht eine Tauschbörse, wo sich jedermann mit Lektüre versorgen kann.

Damit alles seine Ordnung hat, sieht die Bibliotheksleiterin Frau Jutta Gersitz regelmäßig nach dem Rechten. Und sie freut sich natürlich, wenn viele Lese-Interessierten bei dieser Gelegenheit auch die neue Bücherei im Dorfzentrum mit ihrem vielfältigen Angebot besuchen.

Christian Weidner hat den Schrank organisiert, vorbereitet, mit Fächern ausgestattet und aufgestellt. Die Gestaltung hat Stefan Leins mit seinem Team der Kreativen Werkstatt „Alte Waschküch“ im St. Josefs-Stift übernommen. Bürgermeisterin Engert dankt Christian Weidner, Stefan Leins und allen Künstlern und Künstlerinnen, die dazu beigetragen haben, dass es ein wirkliches Schmuckstück geworden ist.

Von: Ursula Engert, 1. Bürgermeisterin der Gemeinde Eisingen

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Eisingen
Pressemitteilung
Büchereien
Kinder und Jugendliche
Lektüre
Lesestoff
Ursula Engert
Öffentlichkeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!