Würzburg

Papst nimmt Rücktrittsgesuch des Würzburger Bischofs an

Mit einem Pontifikalamt feiert Bischof Friedhelm Hofmann am Sonntag (17.09.17) im Würzburger Dom den 25. Jahrestag seiner Bischofsweihe. Als 88. Bischof von Würzburg hat der Hirte der unterfränkischen Katholiken 13 Jahre lang die Geschicke des Bistums geführt. Seit heute (18.09.17) ist Hofmann Bischof emeritus, Bischof im Ruhestand.
Foto: Patty Varasano | Mit einem Pontifikalamt feiert Bischof Friedhelm Hofmann am Sonntag (17.09.17) im Würzburger Dom den 25. Jahrestag seiner Bischofsweihe. Als 88. Bischof von Würzburg hat der Hirte der unterfränkischen Katholiken 13 Jahre lang die Geschicke des Bistums geführt. Seit heute (18.09.17) ist Hofmann Bischof emeritus, Bischof im Ruhestand.

Die Überraschung hatte sich Nuntius Erzbischof Nikola Eteroviæ für das Ende des Pontifikalgottesdienst zu Ehren der Silbernen Bischofsweihe von Friedhelm Hofmann aufgehoben: Beim Verlesen des Grußwortes von Papst Franziskus zu Beginn hatte der Bote des Vatikans noch die Leistungen des Würzburger Bischofs und seine „besonderen Begabungen“ gewürdigt. Überraschung durch den Nuntius Nun, kurz vor dem Segen, ergriff der Nuntius erneut des Wort und verkündete, was Rom erst an diesem Montagmittag um 12 Uhr offiziell machen wird: Papst Franziskus hat das Rücktrittsgesuch von Friedhelm Hofmann ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung