Würzburg

Patientenfürsprecherin Sylvia Opel verabschiedet

Sylvia Opel war am Uniklinikum Würzburg zwölf Jahre eine unabhängige Vermittlerin für Patienten und deren Angehörigen.
Foto: Margot Rössler, Uniklinikum Würzburg | Sylvia Opel war am Uniklinikum Würzburg zwölf Jahre eine unabhängige Vermittlerin für Patienten und deren Angehörigen.

Für Sylvia Opel endete am 29. Juni dieses Jahres ihre zwölfjährige Tätigkeit als Patientenfürsprecherin des Uniklinikums Würzburg. Der Klinikumsvorstand dankt ihr für ihre wichtige Vermittlerrolle zwischen Patient und Krankenhaus.Sylvia Opel arbeitete in den letzten zwölf Jahren als Patientenfürsprecherin am Uniklinikum Würzburg (UKW), heißt es in einer Pressemitteilung. Am 29. Juni endete für sie diese ehrenamtliche Tätigkeit. Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher fungieren als weisungsfreie Anlaufstelle bei Fragen, Wünschen und Beschwerden von Krankenhauspatienten und deren Angehörigen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung