Veitshöchheim

Peter Lampatzer als neuen Siebener vereidigt

Bürgermeister Jürgen Götz verabschiedete Johann Erwin Ziegler im Rathaus in Anwesenheit von Obmann Werner Röhm mit einem Präsentkorb.
Foto: Dieter Gürz | Bürgermeister Jürgen Götz verabschiedete Johann Erwin Ziegler im Rathaus in Anwesenheit von Obmann Werner Röhm mit einem Präsentkorb.

Bürgermeister Jürgen Götz vereidigte jüngst im Sitzungssaal des Rathauses in Anwesenheit von Obmann Werner Röhm Peter Lampatzer als neuen Feldgeschworenen  der Gemeinde Veitshöchheim und wünschte ihm alles Gute für seine verantwortungsvolle Aufgabe.

Lampatzer ist Nachfolger des früheren Landwirtes Johann Erwin Ziegler, der im August 2020 im Alter von 85 Jahren nach 28-jähriger Tätigkeit als Feldgeschworener aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war.  Bürgermeister Jürgen Götz verabschiedete Ziegler mit einem Präsentkorb und dankte ihm für sein langjähriges Engagement zur Sicherstellung der Grenzen in der Gemarkung Veitshöchheim. Ziegler hat in all den Jahren die bauliche Entwicklung Veitshöchheims in den Baugebieten nördlich der Gartensiedlung, im Gewerbegebiet und zuletzt im Baugebiet "Sandäcker" hautnah mitbekommen.

Reihen geschlossen

Der Bürgermeister freute sich sehr, dass es der Gemeinschaft gelang, ihre Reihen mit dem 50-jährigen Peter Lampatzer, also mit einem noch relativ jungen Nachfolger, wieder zu schließen.  Die Feldgeschworenen-Gemeinschaft hatte in Ihrer Sitzung im November 2020 einstimmig den Urveitshöchheimer, der von Beruf Schlosser ist, als neuen Feldgeschworenen gewählt. Der Gemeinderat nahm in seiner letzten Sitzung das Ausscheiden  Zieglers und das Ergebnis der Nachwahl der Feldgeschworenen in Veitshöchheim ohne Einwendungen zur Kenntnis.

Lampatzer gehört mit der Vereidigung nun offiziell zu den sieben Feldgeschworenen, die die 902 Hektar große Gemarkung Veitshöchheim zu betreuen haben. Daneben gibt es für die 170 Hektar große Gemarkungsfläche von Gadheim noch eine zweite Feldgeschworenen-Gemeinschaft im Ort mit vier Mitgliedern unter der Führung von Urban Kauppert..

Götz: "Es ist überall im Leben wichtig, Grenzen aufzuzeigen und zu sichern, Grenzen zu ziehen oder wiederherzustellen, vor allem um Streit zu vermeiden." Ohne Grenzen würde ein friedliches Miteinander nicht funktionieren. So komme auch den Feldgeschworenen als Siebener-Gemeinschaft eine immense Bedeutung zu.

Bürgermeister Jürgen Götz vereidigte jüngst im Sitzungssaal des Rathauses Peter Lampatzer als neuen Feldgeschworenen.
Foto: Dieter Gürz | Bürgermeister Jürgen Götz vereidigte jüngst im Sitzungssaal des Rathauses Peter Lampatzer als neuen Feldgeschworenen.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Veitshöchheim
Dieter Gürz
Jürgen Götz
Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!