Würzburg

Polizei Würzburg: zweitniedrigste Fallzahl der letzten zehn Jahre

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vermerkt 2019 einen Rückgang der Kriminalität und konnte 67,4 Prozent der Delikte aufklären. Wie sicher lebt man in der Stadt?
Die Kriminalität ging 2019 zurück - die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zieht eine Sicherheitsbilanz.
Die Kriminalität ging 2019 zurück - die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zieht eine Sicherheitsbilanz. Foto: Thomas Obermeier

Im Jahr 2019 wurden knapp 29 000 Einsätze für den Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt registriert. Daraus resultierten 9954 aufgenommene Strafanzeigen. Von diesen konnten 6709 Fälle aufgeklärt werden, teilte die Polizeiinspektion mit. Insgesamt gab es in Würzburg 1130 Straftaten weniger als 2018. Damit konnte der zweitniedrigste Stand der Fallzahlen der vergangenen zehn Jahre erreicht werden.

440 Einsätze außerhalb des alltäglichen Dienstes

Im Jahr 2019 hatte die Polizeiinspektion 440 Einsätze außerhalb des alltäglichen Dienstes zu bewältigen - so zum Beispiel auf Konzerten, Sportveranstaltungen und Demonstrationen. Die Anzahl dieser besonderen Einsatzlagen ist dabei deutlich gestiegen. In diesem Bereich waren viele Polizeibeamte eingesetzt, um den sicheren Verlauf zu gewährleisten.

Weniger Wohnungseinbrüche und Rauschgiftdelikte

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist nach einem deutlichen Rückgang im Jahr 2018 nochmals gesunken. Die Würzburger Polizei hat im letzten Jahr gezielt Kontrollen und bereichsübergreifende Schwerpunkteinsätze vorgenommen. Hierbei wurde besonderer Wert auf Streifenpräsenz zu den relevanten Tatzeiten in betroffenen Wohngebieten gelegt.

Die Zahl der Rauschgiftdelikte ist auf 1248 Straftaten gesunken. Im Zehnjahresvergleich stieg die Anzahl der Delikte jedoch um mehr als das Doppelte. Die hohe Anzahl der Anzeigen in diesem Bereich ist besonders der proaktiven Kontrolltätigkeit der Polizeibeamten zuzuschreiben.

Die Gewaltkriminalität und Gewalt gegen Polizeibeamte stieg an

Eine Zunahme ist im Bereich der Gewaltkriminalität festzustellen. Im Jahr 2019 kam es bei den Raubdelikten (+21 Fälle) sowie bei den gefährlichen und schweren Körperverletzungen (+32 Fälle) zu einem Anstieg. 

107 Tatverdächtige haben 2019 körperliche beziehungsweise verbale Gewalt gegen Polizeibeamte ausgeübt. Rund die Hälfte der Beschuldigten stand dabei unter dem Einfluss berauschender Mittel. Die Zahl der geschädigten Polizeibeamten ist mit 283 gestiegen. Die Zahl der bei der Dienstausübung Verletzten lag im Stadtgebiet Würzburg bei 61 Beamten. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Maria Faiß
  • Angeklagte
  • Gewaltkriminalität
  • Polizei
  • Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte
  • Raub und Raubdelikte
  • Stadt Würzburg
  • Strafanzeigen
  • Straftaten und Strafsachen
  • Verdächtige
  • Wohnungseinbrüche
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!