Würzburg

Projekt "Ride a Bike" - Chancengleichheit auf zwei Rädern Mountainbikes für die offene Jugendarbeit

Bei der Vorstellung des Projekts 'Ride a Bike' (von links): Felix Schmitt (Inhaber fxsports), Daniel Redelberger, (Vorsitzender des SJR Würzburg), Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Luciano Kutger (Förderverein JUZ Zoom), Lukas Königer (Würzburg Riders e.V.) und Gunther Kunze (Fachbereichsleiter Jugend und Familie Stadt Würzburg); mit im Bild: Hund Carlos.
Foto: Kristin Funk | Bei der Vorstellung des Projekts "Ride a Bike" (von links): Felix Schmitt (Inhaber fxsports), Daniel Redelberger, (Vorsitzender des SJR Würzburg), Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Luciano Kutger (Förderverein JUZ Zoom), Lukas Königer (Würzburg Riders e.V.) und Gunther Kunze (Fachbereichsleiter Jugend und Familie Stadt Würzburg); mit im Bild: Hund Carlos.

Jugendlichen die Lust an Bewegung durch das Mountainbike fahren nahebringen, das ist das Ziel des Projekts "Ride a Bike". Folgende Informationen sind einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg entnommen:"Die Jugendlichen, die wir bei uns im Jugendzentrum Zoom erreichen, treiben in der Regel aus eigener Motivation heraus wenig Sport und haben tendenziell einen eher ungesunden Lebensstil", erklärt Sozialpädagoge Jonas Rilke vom Jugendzentrum (JuZ) Zoom in der Lindleinsmühle.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!