Gramschatz

Rappel in Gramschatz

Rappler in Gramschatz.
Foto: Christina Winkler | Rappler in Gramschatz.

33 Kinder und Erwachsene sind dem Aufruf des Pfarrgemeinderats nachgekommen und rappelten dieses Jahr das zweite Mal von zu Hause aus – oder neudeutsch im Homeoffice. Sie erinnerten am Karfreitag und am Karsamstag die Gramschatzer mit dem Rappeln an die Gebetszeiten und Gottesdienste.

Da in diesem Jahr von zu Hause aus gerappelt werden musste, wurde das Rappeln etwas modifiziert. Es durfte jeder der wollte mitrappeln mit dem wunderbaren Ergebnis, dass der jüngste Rappler vier und der älteste Rappler 64 Jahre war. Eigentlich rappeln in Gramschatz nur die Kinder und Jugendlichen von der ersten bis zur neunten Klasse. Einige ältere Gramschatzer freuten sich sehr, dass sie nun auch wieder einmal in den Genuss des Rappelns kamen.

Das traditionelle Sammeln der Eier und Süßigkeiten, was eigentlich der Lohn der Rappler ist, fiel dieses Jahr natürlich auch aus. Als Dankeschön bekam jeder Rappler eine kleine Überraschung vom Pfarrgemeinderat.

Von: Christina Winkler, Pfarrgemeinderatsvorsitzende, Pfarrei St. Cyriakus Gramschatz

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Gramschatz
Pressemitteilung
Erwachsene
Karfreitag
Kinder und Jugendliche
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!