WALDBÜTTELBRUNN

Rauchmelder für jedes Baby

Einen Rauchmelder gibt es von der Gemeinde bei Geburt eines Kindes ab jetzt kostenlos. Waldbüttelbrunns Bürgermeister Alfred Endres nahm die Anregung von Michael Langenhorst (links) auf.
Foto: FOTO Mrosek | Einen Rauchmelder gibt es von der Gemeinde bei Geburt eines Kindes ab jetzt kostenlos. Waldbüttelbrunns Bürgermeister Alfred Endres nahm die Anregung von Michael Langenhorst (links) auf.

An alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Landkreis hat er inzwischen ein Informationsschreiben gesandt mit der Bitte, bei dieser Initiative mitzuwirken. Das würde konkret so aussehen, dass eine Gemeinde den Eltern jedes neugeborenen Babys einen Rauchmelder schenkt, der dann im Kinderzimmer installiert werden soll.

Als Brandschützer ist Langenhorst außerdem regelmäßig mit Kollegen unterwegs, um im Kindergarten, in der Schule und auch im St. Josefs-Stift Aufklärungsarbeit zu betreiben. „Jedes Jahr kommen in Deutschland 800 Menschen bei Bränden ums Leben, davon sind 200 Kinder. Meist sterben die Opfer durch Brandrauch“, weiß er zu berichten. Größtenteils brechen die Brände in der Nacht aus. Und wenn man schläft, ist der Geruchssinn ausgeschaltet und man riecht auch den giftigen Qualm nicht“, so der Feuerwehrmann weiter.

Deshalb könne ein Rauchmelder, der im Brandfall schrille Töne von sich gibt, die Schlafenden wecken, vor dem drohenden Unglück warnen und so Leben retten. „In sechs Bundesländern sind Rauchmelder im Haus vorgeschrieben, dort gibt es deutlich weniger Brandtote“, betont er.

Michael Langenhorst ist in Waldbüttelbrunn als Gemeindejugendpfleger tätig. Als Bürgermeister Alfred Endres von seiner Aktion hörte, sagte er sofort seine Unterstützung zu. In der Gemeinderatssitzung teilte er dem Gremium mit, dass die Gemeindeverwaltung nun jedem neugeborenen Kind nicht nur eine Glückwunschkarte schickt, sondern auch einen Gutschein für einen Rauchmelder beilegen wird.

Mit seiner Initiative möchte Michael Langenhorst erreichen, dass die Gemeinden sicherer werden, es weniger Brandtote gibt und die Bevölkerung dafür sensibilisiert wird, sich Rauchmelder anzuschaffen. „Diese kleinen Geräte sind echte Lebensretter“, so der engagierte Eisinger.

Ein Rauchmelder kostet zwischen 5 und 10 Euro und ist in jedem Baumarkt und in Fachgeschäften für Brandschutz zu haben, sagt Michael Langenhorst. Die Montage an die Zimmerdecke ist mit zwei Schrauben denkbar einfach. Und zudem gibt es die Geräte nicht nur in weiß, sondern auch in Holzfarbtönen oder mit einem Feuerwehrmann-Motiv darauf für das Kinderzimmer. Die Rauchmelder sind meist batteriebetrieben und brauchen keine Wartung. Allerdings sollte man auf geprüfte Qualität achten.

Weitere Informationen zur Initiative „Rauchmelder für Neugeborene“ können bei Michael Langenhorst per Mail (michael.langenhorst@gmx.de) oder telefonisch (01 76) 20 13 91 26 erfragt werden.

Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)